Mondritterschaft besucht Crange

Hotte Schröder lädt mit seinen Mondrittern aus Wanne wieder 100 Kinder zur Cranger Kirmes ein. Schon jetzt lägen 54 Anmeldungen vor, teilen die Mondritter mit – es ist also noch Platz für weitere junge Kirmesbesucher, die gerne einmal einen schönen Nachmittag auf dem Kirmesplatz verbringen möchten.

Am ersten Kirmessonntag, 7. August, treffen sich die Mondritter und die Kinder aus den Kinderheimen in Herne, Wanne und den Außenwohngruppen um 10 Uhr beim gemeinsamen Gottesdienst im Cranger Festzelt. Anschließend geht es über den Kirmesplatz.

Der Rundweg startet am Karaoke-Biergarten. Dort gibt es vom benachbarten Pizza-Kiosk eine Pizza nach Wunsch und Getränke als kühle Erfrischung. Mit den Fahrpässen, die durch die Mondritter verteilt werden, kann der Besuch auf dem Rummelplatz richtig starten. Als prominente Unterstützung wurde das Schalke-Maskottchen Erwin genommen, der an diesem Tag die Ferienkinder kennenlernen wird.

Die Mondritter verteilen, wie in jedem Jahr, wieder Lebkuchenherzen. „Das hat bei uns schon Tradition“, so Hotte Schröder. Danach zieht die Truppe gemeinsam über den Kirmesplatz. Mit den Fahrpässen können die Fahrgeschäfte ausprobiert werden, bevor am Ende wieder ein paar Runden auf dem Riesenrad gedreht werden. Zum Abschluss gibt es das traditionelle Kirmeseis. Dann ist der Ferientag auch schon vorüber.

Finanziert wird der Tag aus Veranstaltungen, die die Mondritter das gesamte Jahr über durchführen. Dazu gehört auch der Mondweihnachtsmarkt. Hotte Schröder spendet regelmäßig Gagen von seinen Auftritten dazu.

Anmelden können sich Kinder aus den oben genannten Einrichtungen bei der Mondritterschaft unter info@mondritterschaft.de.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen