Mirja Boes kommt mit Bandbegleitung ins Kulturzentrum Herne

Mirja Boes
Mirja Boes
Mirja Boes ist vieles: Sie ist Frau, Mutter, Freundin, Komikerin, Musikerin – und eine der quirligsten Erscheinungen in der deutschen Comedy-Szene. Aber auch wenn ihr Lebensmotto offensichtlich lautet: „Krieg’n wir alles hin!“ muss auch eine Mirja manchmal feststellen: „Das Leben ist kein Ponyschlecken!“.

Mirja Boes ist vieles: Sie ist Frau, Mutter, Freundin, Komikerin, Musikerin – und eine der quirligsten Erscheinungen in der deutschen Comedy-Szene. Aber auch wenn ihr Lebensmotto offensichtlich lautet: „Krieg’n wir alles hin!“ muss auch eine Mirja manchmal feststellen: „Das Leben ist kein Ponyschlecken!“.

So heißt auch das neue Programm, mit dem Mirja Boes am Freitag, 7. November, um 20 Uhr im Herner Kulturzentrum gastiert. Sie lässt das Publikum teilhaben an den drängenden Fragen ihrer Existenz. Wie zum Beispiel „Sind die anderen Frauen aus der Krabbelgruppe nicht irgendwie viel bessere Mütter als ich?“ oder „Muss ich mich schlecht fühlen, wenn ich nach einem Bandscheibenvorfall alle unangenehmen Arbeiten an den Partner abschieben kann?“. Auch ob „formende Unterwäsche“ immer aussehen muss, als hätte ein Grillhähnchen seine Haut verloren, wird an diesem Abend in Herne geklärt.

Begleitet wird die Künstlerin von einer kompletten Profiband. Stand up mit Musik? Musik mit Stand up? „Egal“, meint Mirja selbst dazu. „Auf jeden Fall ist es noch mehr Mirja“. Das Album „Das Leben ist kein Ponyschlecken“ ist bereits im Mai erschienen, das gleichnamigen Soloprogramm von Mirja Boes & den Honkey Donkeys feierte kürzlich im Kölner „Gloria“ Livepremiere.

 
 

EURE FAVORITEN