Melez-Zug macht Zwischenstopp

Redaktion
Macht Station in Herne: der Melez-Zug.
Macht Station in Herne: der Melez-Zug.

Herne. Fotografieren, einsteigen oder winken? Am Wochenende rollt ein Melez-Zug in den Herner Bahnhof. Melez.2010, das Festival der Kulturen innerhalb der Kulturhauptstadt, macht wieder Station.

Zunächst am Freitag, 22. Oktober, um 19.35 Uhr an Gleis 7. Für anderthalb Stunden ist nicht nur die Bahnhofshalle Schauplatz vielfältiger Aktivitäten, sondern auch der künstlerisch gestaltete Zug selbst. Dieser setzt sich um 20 Uhr (bis 21.41 Uhr) wieder in Bewegung. Wer ein Ticket gelöst hat, kann im Bühnenwagen den Freestyle Battle verfolgen: an jedem Bahnhof steigt ein Rapper ein; auch die jungen HipHopper „99 Street“ aus Marseille sind dabei.

Piano meets Beatboxer heißt es im Salonwagen, wo Jacek Kroon mit Jibel Jay & Kevin O Neal Bekanntschaft schließt. Der Weiße Wagen wird zum Atelier und im Salonwagen tobt sich ein Tape-Artist aus. Seriös wird’s im Medienwagen, wo die „transformation von Kultur“ das Thema ist. Tickets und Infos unter www.ruhr2010.de/melez.

Tags darauf macht der „Liebes-Express“, ein weiterer Melez-Zug Pause im Herner Bahnhof: Von 17.29 bis 18.10 Uhr ist Gelegenheit, reinzuschauen und Musikern, Textern und Drehbuchautoren bei der Arbeit zuzugucken. Mittendrin: das Herner Künstler-Kollektiv Tengu Basement um Sebastian Maier. Ziel ist es, im Zug in zweieinhalb Stunden ein Liebeslied zu produzieren.

Als Moderator begleitet Thomas Bug das Bemühen.

Und schließlich macht auch der Trans-Orient-Express einen Zwischenstopp in Herne: am Sonntag, 24. Oktober, zwischen 12.08 und 12.42 Uhr auf Gleis. In den 34 Minuten Aufenthalt werden türkischer Tee und Gebäck serviert.