„Licht an!“ im Herner Kunstwald

Der Kunstwald Teutoburgia lädt ein zur Veranstaltugn „Licht an!“
Der Kunstwald Teutoburgia lädt ein zur Veranstaltugn „Licht an!“
Klangkünstler Christof Schläger lädt zu einem Sommerabend mit Klängen, Texten und Licht in den kleinen Park in Teutoburgia.

Herne..  Der Kunstwald Teutoburgia feiert das Ende der Dunkelheit. Nachdem der Förderturm eine Weile eingezäunt gewesen war und nicht im üblichen Licht erstrahlte, wurde er im Frühjahr renoviert. Anlass für den in der Maschinenenhalle Teutoburgia ansässigen Klangkünstler Christof Schläger, mit Seta Guetsoyan und Marjon Smit vom Förderverein Teutoburgia am Samstag, 22. August, dazu einzuladen, den Kunstwaldpark neu zu entdecken: „Licht an!“.

Zur Einstimmung werden ab 19.30 Uhr die drei renovierten Klangpodeste im Park erklingen. Sie haben Schirme bekommen und die sphärische Frauenstimme von Mara Minjoli wird zu hören sein – eine Chillout-Zone im Kunstwald. Auf Entdeckung warten auch „Akkordeon01“ und „Akkordeon02“ von dem Medienkünstler Wolfram Lakaszus. Die beiden spektakulären Musikinstrumente können von den Besuchern selbst bespielt werden.

Musik- und Lichtkünstler

Ab 20 Uhr heizt die Streetband der Städtischen Musikschule mit Improvisationen von Jazz- und Pop-Hits ein. Fotograf und Filmemacher Rolf Arno Specht ist mit seinem literarisch-musikalischen Programm „Heimat/Liebe“ unterwegs. Das Duo Richard Ortmann und Michael Bereckis hat bereits zur ExtraSchicht auf der Zeche Nachtigall die Komposition „Die Kunst der Dampfdruckfuge“ mit Christof Schlägers Whopper, Computer und Altsaxofon erklingen lassen.

Gastgeber Christof Schläger setzt mit „Luftzeichen“ gegen 21.40 Uhr das Programm fort: 32 Druckluftpfeifen tauchen die Besucher in ein außergewöhnliches Hör- und Fühlerlebnis ein. Mit der Performance „Eisland“ von Thorsten Trelenberg (Poet) und Michael Bereckis (Bass-Klarinette) klingt der Abend aus. Für die außergewöhnliche Lichtinszenierung sorgt Wolfgang Flammerfeld. Der Lichtkünstler ist bekannt u.a. durch die Parkleuchten im Grugapark Essen.

EURE FAVORITEN