Krankenhäuser haben mehr Patienten

Das Hochdruckgebiet „Annelie“ beschert nicht nur das perfekte Freibadwetter, sondern sorgt auch für negative Konsequenzen.

„Mit der Hitze gehen Beschwerden wie Dehydrierung, Kopfschmerzen und Kreislaufkollaps einher“, erklärt Andrea Wocher vom EvK Herne. Besonders häufig betroffen seien ältere Menschen. Wocher berichtet: „In den letzten Tagen hat sich die Zahl der Patienten über 70 verdoppelt.“ Ursache dafür sei zumeist das falsche Trinkverhalten. „Wer bei warmem Wetter zu wenig trinkt riskiert einen Kreislaufzusammenbruch, der oft mit Bewusstlosigkeit einhergeht“, so Wocher.

Auch in den Herner Krankenhäusern der St. Elisabeth Gruppe sind die Patientenzahlen gestiegen. „Im ambulanten Bereich ist aufgrund der Hitze die Zahl der Patienten um ca. 10 Prozent gestiegen. Im stationären Bereich sind es ca. 5 Prozent“, so Prof. Dr. Klaus Kisters, Chefarzt der Klinik für innere Medizin im St. Anna Hospital Herne.

EURE FAVORITEN