Hernerin will Vitiligo-Patienten mit Bräunungslotion helfen

Mit der Spray-Tanning-Maschine trägt Silke Rostek die Lotion auf.
Mit der Spray-Tanning-Maschine trägt Silke Rostek die Lotion auf.
Foto: Ralph Bodemer / FUNKE Foto Services
Die Hernerin Silke Rostek leidet an der Weißfleckenkrankheit. Mit einer Bräunungslotion zum Aufsprühen will sie nun anderen Betroffenen helfen.

Herne.. Alle möglichen Therapieformen habe Silke Rostek bereits ausprobiert. „Ich habe alles versucht, aber vieles ist auch Geschäftemacherei“, sagt die 46-Jährige, die an der Weißfleckenkrankheit (auch Vitiligo genannt) leidet. Jetzt hat sie für sich eine Methode gefunden, die weißen Flecken an ihren Händen und anderen Körperstellen unsichtbar zu machen. Um diese Methode auch anderen Betroffenen zugänglich zu machen, hat sie ein eigenes, kleines Unternehmen gegründet: Sprühsonne. Mit dem sogenannten Spray-Tanning sprüht Rostek den Körper oder einzelne Körperteile mit einer stark verdünnten Selbstbräunerlotion ein. „Die Bräunung hält bei mir rund zehn Tage“. Mit dem Spray-Tanning möchte sie jedoch nicht nur Vitiligo-Patienten behandeln, sondern auch anderen Kunden eine Alternative zum Braunwerden ohne Solarium bieten. „Das Besondere ist, dass das Spray-Tanning ohne UV-Bestrahlung funktioniert“, findet Rostek.

„Ich bin seit zwölf Jahren an Vitiligo erkrankt“, so Rostek. An einer kleinen Stelle zeigten sich die weißen Flecken zuerst und breiteten sich von dort aus aus. „Die Leute gucken schon zwei Mal hin, wenn man im Gesicht aussieht wie ein Panda“, so die 46-Jährige. Bisher habe sie sich außerdem immer selbst Druck gemacht, im Sommer braun zu sein. „Jetzt kann ich ganz entspannt im Schatten liegen, ein Buch lesen und bin trotzdem braun“, freut sie sich.

Die Methode kommt aus den USA

Die Autoimmunerkrankung ist nicht heilbar, weshalb Rostek vor zwei Jahren zunächst damit begann, nicht nur sich zu behandeln, sondern auch Freunde mittels der Methode zu bräunen. Nun wagte sie den Schritt, ein Gewerbe anzumelden. Den Anwendungsraum betreibt sie in einer Mansarde in ihrem Wohnhaus in Eickel. „Ich finde an der Methode besonders angenehm, dass kein Selbstbräunergeruch entsteht und die Farbe nicht orange wird“, erzählt sie. Mit einem ganz feinen Nebel trägt sie die Lotion durch einen Schlauch auf. Darin enthalten ist der Wirkstoff DHA, der in die oberste Hautschicht eindringt. „Mit der Zeit wäscht sich die Farbe blasser. Bis zum ersten Duschen färbe die Bräunung allerdings noch etwas ab. „Daher empfehle ich meinen Kunden immer, mit dunkler Kleidung zu mir zu kommen“, sagt Rostek.

„Das Spray-Tanning kommt aus den USA und wird dort als Beautygeheimnis der Stars bezeichnet“, wirbt die gelernte Bürokauffrau. Sie selbst sei durch eine befreundete Kosmetikerin auf die Methode gestoßen. „Ich fand, dass sie so schön natürlich gebräunt aussah.“ Die Anwendung der Methode habe Silke Rostek sich schließlich selbst beigebracht.

Kontakt zur Sprühsonne: 01578/3210294, 9 bis 16 Uhr. Weitere Informationen unter www.spruehsonne.de.

 
 

EURE FAVORITEN