Hernerin näht in Vox-Show mit Juror Guido Maria Kretschmer

Nähen unter Zeitdruck: Ella Steinmann ist bald als eine von acht Kandidatinnen
Nähen unter Zeitdruck: Ella Steinmann ist bald als eine von acht Kandidatinnen
Foto: FUNKE Foto Services
Ella Steinmann will in einer Fernsehshow Deutschlands beste Hobbynäherin werden. Die Sendung wird ab Dienstag, 3. November, auf Vox ausgestrahlt.

Herne.. Die Hernerin Ella Steinmann, macht bei dem Nähwettbewerb „Geschickt eingefädelt – wer näht am besten?“ des Fernsehsenders Vox mit. Wie es dazu kam und wie es nun weitergeht, erzählte die passionierte Hobbyschneiderin der WAZ.

„Als ich die Zusage bekommen habe, habe ich mich natürlich sehr gefreut, bin dann aber auch direkt nervös geworden“, erinnert sich Ella Steinmann. Aufgrund ihres Näh-Blogs sei die Produktionsfirma im letzten Jahr auf sie zugekommen und habe sie ermutigt, sich für die Sendung zu bewerben, daraufhin habe sie am Casting in Köln teilgenommen. „Dann bekam ich die Zusage, zusammen mit vier weiteren Frauen und drei Männern“, erzählt die 27-Jährige.

Je eine Technik und eine Kreativaufgabe

Jede der sechs Folgen beinhalte eine Technik-und eine Kreativaufgabe. Das sei zwar sehr anstrengend gewesen, aber sie habe eine Menge gelernt und es habe Spaß gemacht: „Die Stimmung unter den Kandidaten war sehr freundschaftlich, nicht auf Konkurrenz aus, auch wenn wir bei den Aufgaben alles gegeben haben“, meint Ella Steinmann.

Die Aufgaben hätten es in sich gehabt: „Zuhause trenne ich auch mal eine Naht auf, wenn sie nicht perfekt ist, die Zeit war aber bei den Aufgaben so knapp berechnet, dass jeder einzelne Schritt perfekt funktionieren musste, sonst wurde man nicht fertig.“ Bewertet habe die Jury, bestehend aus Designer Guido Maria Kretschmer, der Bundesvorsitzenden des Maßschneiderhandwerks Inge Szoltysik-Sparrer, sowie der Modedesignerin Anke Müller. „Jede Woche ist einer der Kandidaten rausgeflogen, das war immer sehr emotional.“ Auch Tränen seien geflossen.

Oftmals gingen die Drehs zehn Stunden lang, trotzdem habe man sich danach noch häufig zusammengesetzt und über das Nähen gesprochen. „Es ist toll, wenn alle dieselbe Leidenschaft teilen“, beschreibt sie ihre Erfahrungen.

Sieger darf an Modeschule nach Paris

Ob sie es ins Finale geschafft oder sogar gewonnen hat, darf sie noch nicht verraten, zu wünschen ist es ihr: Als Gewinn erhält der Sieger der Sendung eine Reise nach Paris, inklusive Gastaufenthalt an der Modeschule „École de la chambre syndicale de la couture parisienne“, an der bereits Designer wie Karl Lagerfeld, Valentino oder Yves Saint Laurent ihr Handwerk lernten.

Für die Zukunft wünscht sich Steinmann, ob sie gewinnt oder nicht, dass sie mit ihrem Blog noch mehr Leuten den Spaß am Nähen vermitteln kann.

EURE FAVORITEN