Hernerin bietet Alternative zum Makler

Tanja Boldan, Inhaberin der Immobilienwerbung Boldan,
Tanja Boldan, Inhaberin der Immobilienwerbung Boldan,
Foto: Ralph Bodemer / FUNKE Foto Services
Tanja Boldan bietet ihren Kunden einzelne Leistungen von der Erstellung eines Exposés bis zur Online-Anzeige.

Herne.  Wer eine Wohnung sucht oder vermieten möchte, kann sich an einen Makler wenden. Seit dem 1. Juni gilt dabei das Bestellerprinzip. Das heißt, wer den Makler hinzu ruft, muss ihn auch bezahlen. Zwei Monatsmieten werden dafür fällig. Tanja Boldan geht einen anderen Weg: „Meine Kunden können sich nach dem Baukastenprinzip einzelne Leistungen auswählen“, so die Inhaberin der Immobilienwerbung Boldan. Das kann etwa die Erstellung eines Exposés, eine Online-Anzeige oder die Fotografie des Objekts sein.

Seit Oktober 2014 selbstständig

„Es geht darum, eine Immobilie bestmöglich zu präsentieren“, sagt die 43-Jährige. Ihr Konzept: Für die perfekte Werbung schmückt sie die zu vermietenden Objekte mit Dekomöbeln, um diese so aus der breiten Masse an Angeboten herausstechen zu lassen. „Vielen fehlt die visuelle Vorstellung und so kann man gleich ein Stück von Zuhause vermitteln“, sagt Boldan. Die gelernte Immobilienkauffrau ist darauf bedacht, das Bestmögliche aus einer Wohnung heraus zu holen. „Es gibt immer jemanden, der zum Objekt passt.“

Tanja Boldan ist seit mehr als 20 Jahren in dem Berufsfeld tätig, hat lange für einen großen Konzern gearbeitet und sich im Oktober 2014 selbstständig gemacht. Jetzt wurde sie für ihr Konzept mit dem Unternehmerinnenbrief NRW ausgezeichnet. „Die Experten beurteilten mein Konzept als tragfähig und sahen Potenzial“, freut sich Boldan, die ihr Büro in Holthausen hat.

 
 

EURE FAVORITEN