Herner Unternehmen nimmt Erweiterungsbau in Angriff

OB Frank Dudda (l.) sieht in dem Neubauprojekt ein Zeichen dafür, dass es in Baukau „zur Sache geht“. neben ihm die beiden Investoren Benno Walter und Georg Schildgen (l.).
OB Frank Dudda (l.) sieht in dem Neubauprojekt ein Zeichen dafür, dass es in Baukau „zur Sache geht“. neben ihm die beiden Investoren Benno Walter und Georg Schildgen (l.).
Foto: Rainer Raffalski
  • Der Erweiterungsbau kostet etwa eine Million Euro und bietet 750 Quadratmeter Bürofläche
  • Schon zum Baubeginn ist der Neubau komplett vermietet, der Einzug ist für September 2017 geplant
  • OB Frank Dudda sieht in dem Projekt ein Zeichen dafür, dass es in Baukau zur Sache geht

Herne.  Es ist ziemlich genau drei Jahre her, als das Versicherungsmaklerunternehmen „Büchner Barella Inverma“ zum Spatenstich für sein neues Verwaltungsgebäude in Baukau am Kreisverkehr Westring/Forellstraße lud. Es war das erste Unternehmen, das sich im Gewerbepark Strünkede niederließ. Gestern lud es erneut zum Ortstermin - zur Baustelleneröffnung für den Erweiterungsbau.

Am Westring wird, direkt anschließend an das Hauptgebäude, einen weiterer Bürotrakt entstehen. Er verfügt über insgesamt 750 Quadratmeter auf drei Ebenen, die Investitionssumme liegt nach den Worten von Georg Schildgen, Geschäftsführender Gesellschafter, bei rund einer Million Euro.

Das Besondere: Bereits jetzt ist der Kubus komplett vermietet.

Barmer GEK, R&G Security und die Protea GmbH ziehen als Mieter ein

Ins Erdgeschoss wird die Krankenkasse Barmer GEK einziehen und dafür den Standort an der Freiligrathstraße in der Herner Innenstadt verlassen. In der Innenstadt habe die Krankenkasse lediglich 125 Quadratmeter zur Verfügung, das seien relativ beengte Verhältnisse, so Regionalgeschäftsführer Frank Schlamann im Gespräch mit der WAZ. In der City habe man keine geeigneten Räumlichkeiten gefunden. In Baukau stünden nun 250 Quadratmeter zur Verfügung, die komplett barrierefrei sind. Schlamann sieht keine Nachteile für die Kunden, es gebe Parkplätze und eine Busverbindung direkt vor der Haustür.

Darüber hinaus wird die R&G Security GmbH einziehen. Das Unternehmen, das 1997 in Herne gegründet wurde, deckt alle Bereiche der Sicherheitsbranche ab. Unter anderem zählen der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, der Regionalverband Ruhr oder das Logistikunternehmen Dachser zu den Kunden. R&G beschäftigt rund 170 Mitarbeiter und sieben Auszubildende. „Wir sind in den vergangenen zwei Jahren so stark gewachsen, dass wir an unserem Standort auf Friedrich der Große aus allen Nähten platzen“, sagte Prokurist Guido Geismann im Gespräch mit der WAZ. Neben der Größe der Räumlichkeiten sei der zentrale Standort mit der nahen Autobahn 42 ideal.

Auf der anderen Seite ist noch Platz für einen weiteren Anbau

Dritter Mieter ist die Protea GmbH. Dabei handelt es sich um die Betreibergesellschaft des Pflegeheims, das Teil des Seniorcampus ist, der zurzeit auf der gegenüberliegenden Straßenseite entsteht. Die Geschäftsführer Bernd Kaffanke und Jürgen Dietz wollen in den kommenden Jahren in NRW rund ein Dutzend Pflegeheime realisieren.

Für Oberbürgermeister Frank Dudda ist die Erweiterung ein Zeichen dafür, dass es in Baukau seit einiger Zeit „richtig zur Sache geht“. Unter anderem mit diesem Projekt werde der Standort drastisch aufgewertet. Dudda verwies in diesem Zusammenhang unter anderem auf das Projekt „Emscherland“ (die WAZ berichtete) und kündigte an, dass die Entwicklung des Gewerbeparks Strünkede im kommenden Jahr weitergehen werde.

Georg Schildgen, so Dudda, habe immer an den Standort geglaubt - auch wenn die Vermarktung zunächst schleppend anlief. Der Erfolg gebe ihm nun Recht. In diesem Tempo könne es weitergehen. Was Dudda damit meinte: Auf der anderen Seite des Hauptgebäudes ist Platz für einen weiteren Erweiterungsbau.

>> BÜCHNER BARELLA INVERMA IST TECHNISCHER VERSICHERUNGSMAKLER

Büchner Barella Inverma, dass 1922 gegründet wurde, ist ein technischer Versicherungsmakler. Das Angebot reicht von der reinen Versicherungspolice bis Erstellung von ganzen Sicherheitskonzepten. Das Unternehmen betreut primär Industrie- und Gewerbebetriebe. Georg Schilden gründete 2000 die NRW-Niederlassung. Durch den Neubau an der Kreisverkehr Westring/Forellstraße wurden die Standorte Hamm, Unna, Aldenhoven und Wuppertal in Herne konzentriert. Ausschlaggebend für Herne war unter anderem die ausgezeichnete Verkehrsanbindung. Am Standort in Baukau arbeiten rund 60 Beschäftigte.

 
 

EURE FAVORITEN