Herner starten mit gutem Essen und viel Musik ins neue Jahr

Silvester im Kulturzentrum mit Musiksteal
Silvester im Kulturzentrum mit Musiksteal
Foto: Frank Oppitz
Am Silvesterabend war wieder einiges los: Live-Musik, DJs und gutes Essen. Polizei und Feuerwehr meldeten keine besonderen Vorkommnisse.

Herne..  Die einen feierten ausgelassen, die anderen in gediegenem Rahmen. Wer in Herne Silvester nicht zu Hause oder bei Freunden verbringen wollte, musste sich nur für die richtige Veranstaltung entscheiden. Hoch her ging es etwa im mit 270 Besuchern ausverkauften Volkshaus Röhlinghausen, wo Fränkie Lindner im vierten Jahr als Sänger und DJ für Stimmung sorgte. „Die Leute wollen tanzen“, weiß der Wanne-Eickeler, der sie ruckzuck von den Stühlen holte, u.a. mit seinem Song „Es kommt alles wieder“. Glamour versprühten Antonella Rossi und Begleiterinnen in einer Travestie-Show, und bei der Live-Musik von Thomas Nowak und seinen „Patienten“ (u.a. mit dem Wanne-Eickeler Bassisten Manni Lins) ging bis kurz vor Mitternacht noch einmal die Post ab. Bis 3 Uhr tanzte das Volkshaus ins neue Jahr.

Open House am Stadtgarten

Sogar bis halb vier feierten Parkrestaurant und Park’s am Herner Stadtgarten ihre Open House Party. DJ Tommes alias Thomas Raßbach legte im Restaurant auf, wo sich die ersten der 120 Gäste zum ersten Mal nach dem zweiten Gang des fünfgängigen Menüs auf die Tanzfläche begaben. „Schön essen und Party machen“, hieß hier die bewährte Mischung, die ein im Durchschnitt gereifteres Publikum anzog, für die Geburtstagskind DJ Tommes - er wurde 48 - das Repertoire seiner „45+“-Parties spielte, während sich im Park’s etwas jüngere Gäste amüsierten. Für sie war ein Büfett aufgebaut. DJ war dort übrigens Christian Matzko, früher Pressesprecher der Stadt, heute stellvertretender Leiter des Sozialamts.

Mit knapp 1000 Besuchern die größte Silvesterparty fand im Kulturzentrum statt. Mit zwei Sets heizte die Herner Coverband Musiksteal dem Feiervolk bis Mitternacht ein. Nachdem alle Böller auf dem Willi-Pohlmann-Platz gezündet waren, ging es - gestärkt durch Currywurst und Frikadelle - mit DJ Tobi Schagen bis um 4 Uhr weiter, der auf einen Mix aus Charts-Hits, Klassikern und Schlagern setzte.

Polizei und Feuerwehr sprachen trotz zahlreicher Einsätze von einer normalen Silvesternacht.

 
 

EURE FAVORITEN