Herner Spazierweg wird durch entsorgte Reifen verunreinigt

Entlang des Spazierwegs neben der Autobahn 43 wurden Autoreifen
Entlang des Spazierwegs neben der Autobahn 43 wurden Autoreifen
Foto: Norbert Lange
Abseits der Autobahn 43 illegal abgeladene Autoreifen sorgen für Ärger

Herne..  Am Rande der A 43, gegenüber dem ehemaligen Blaupunktgelände, stoßen Spaziergänger und Fahrradfahrer derzeit auf entsorgte Autoreifen. WAZ-Leser Norbert Lange war dort zuletzt mit einem Bekannten auf einer Fahrradtour unterwegs und hat sich über die Entsorgung geärgert. „Mein Bekannter sagte direkt ‘Guck mal, da liegen schon wieder die Reifen’“, erzählt Lange und meint: „Es kommt einfach immer wieder vor, dass Reifen dort entsorgt werden.“ Daher vermutet Lange, dass Autos auf dem Standstreifen der Autobahn halten und die Reifen dann die Böschung herunterschmeißen würden. Lastwagen- und PKW-Reifen landen so auf dem Spazierweg, der zum Rhein-Herne-Kanal führt. „Da das alles gebrauchte Reifen sind, denke ich, dass denjenigen, die die Reifen dahin schmeißen, einfach die ordnungsgemäße Entsorgung zu teuer ist“, meint Lange.

Bei der Stadt sei das Problem bekannt, an das Ordnungsamt haben sich Lange und sein Bekannter bereits gewendet. „Das Ordnungsamt sagte uns, dass in der Gegend häufig mit entsorgten Reifen zu kämpfen sei“, so der Leser.

„Wir haben aktuell die Meldung bekommen, dass dort Reifen abgeladen worden sind“, bestätigt Stadtsprecher Christoph Hüsken auf WAZ-Anfrage. Da der Weg in städtischer Zuständigkeit ist, ist die Stadt auch dafür verantwortlich, den Verursacher herauszufinden oder wenn dies nicht möglich ist, dafür zu sorgen, dass die Reifen entsorgt werden. „So etwas passiert meist in Nacht- und Nebelaktionen, so dass es für uns natürlich sehr schwierig ist, die Verursacher zu finden“, sagt Hüsken. Diese Aktion sei ein Unding und sorge bei der Stadt für Ärger. „Die Entsorgung findet schließlich immer zu Lasten der Allgemeinheit statt“, erklärt der Stadtsprecher. Da die Autobahn hingegen nicht in städtischer Hand ist, könne auch keine Kontrolle auf der Autobahn stattfinden. „Wir können uns nicht oben hinstellen und die Verursacher ausfindig machen, denn für die Autobahnen ist Straßen NRW oder die Autobahnpolizei zuständig“, so Hüsken.

EURE FAVORITEN