Herner Shoah-Denkmal wurde erneut geschändet

Das Herner Shoah-Denkmal ist am Wochenende erneut beschädigt worden: Unbekannte beschmierten die Steinplatte und die Rampe des Denkmals mit einer dicken schwarzen Farbe. Es handelt sich um den dritten Anschlag innerhalb von vier Wochen.

Herne..  Das Shoah-Denkmal auf dem Willi-Pohlmann-Platz ist erneut geschändet worden – zum dritten Mal innerhalb von vier Wochen. Die Stadt will nun darüber nachdenken, wie das Denkmal in Zukunft besser geschützt werden kann.

Eine Art schwarzer Kunstharz klebte am Montagmorgen an der Steinplatte der Erinnerungsstätte sowie an der Rampe. Die Verwaltung habe den Vorfall bereits der Polizei gemeldet, berichtete Stadtsprecher Horst Martens auf Anfrage der WAZ.

Bereits am letzten Februar-Wochenende (22./23. Februar) hatten Unbekannte einen Anschlag auf das Shoah-Denkmal verübt: Auf die Rampe, die zu der Steinplatte mit den Okularen führt, wurde damals eine merkwürdige Buchstaben-Zeichen-Folge gekritzelt. Zudem wurden Rampe und Steinplatte mit brauner und weißer Farbe beschmiert. Und: Am 15./16. Februar waren zwei der Okulare zerstört worden. Ermittlungsergebnisse des polizeilichen Staatsschutzes sind bisher nicht bekannt.

Die Verwaltung werde die aktuellen Ermittlungen der Polizei abwarten, so Stadtsprecher Martens. Anschließend werde OB Horst Schiereck mit den zuständigen Stellen darüber beraten, wie die Stadt das Shoah-Denkmal besser vor solchen Anschlägen schützen könne.

 
 

EURE FAVORITEN