Herner Grüne empfingen 100 Gäste in der Künstlerzeche

Der Grüne Europaabgeordnete Sven Giegold (li.) war der Hauptredner beim Mai-Empfang der Grünen-Ratsfraktion - hier die Spitze Dorothea Schulte und Thomas Reinke - in der Künstlerzeche.
Der Grüne Europaabgeordnete Sven Giegold (li.) war der Hauptredner beim Mai-Empfang der Grünen-Ratsfraktion - hier die Spitze Dorothea Schulte und Thomas Reinke - in der Künstlerzeche.
Foto: FUNKE Foto Services
Nach sechsjähriger Pause lud die Ratsfraktion der Grünen am Donnerstagabend mal wieder zum „Mai-Empfang“ ein. 100 Gäste folgten der Einladung.

Herne..  Eine alte Tradition haben die Grünen am Donnerstagabend aufleben lassen: Nach sechsjähriger Pause lud die Ratsfraktion erstmals wieder zum „Mai-Empfang“ ins Fördermaschinenhaus der Künstlerzeche Unser Fritz 2/3 ein – „in den schönsten Saal der Stadt“, so Grünen-Fraktions-Chefin Dorothea Schulte. 100 Gäste aus Politik, Kultur, Verwaltung und anderen Organisationen kamen zu dem Empfang, der auch im Zeichen der OB-Wahl stand.

Der Hauptredner, der Grüne Europaabgeordnete Sven Giegold, begrüßte nicht nur den amtierenden OB Horst Schiereck, sondern auch „den zukünftigen Oberbürgermeister“ Thomas Reinke.

Nach dem lockeren Einstieg wurde es ernst. Der einstige Attac-Mitbegründer arbeitete sich nämlich am Thema „Freihandelsabkommen“ – Stichwort: TTIP – ab. Der 45-Jährige warnte vor einem „dreckigen Deal“, bei dem auch Eingriffe in die kommunale Selbstverwaltung drohten. Sein Fazit: „TTIP in der jetzt geplanten Form darf es nicht geben.“

Für Giegold ging es nach der halbstündigen Rede mit dem Taxi zum Hauptbahnhof (Anschlusstermin in Hamm). Die anderen Gäste zog’s ans Büfett – das „natürlich Bio und fair“ sei, so Schulte.

EURE FAVORITEN