Herner geben 2000 Euro für Reittherapie

Auf dem Reiterhof übergaben die Mitglieder des Herner Förderturms die Spende an
Auf dem Reiterhof übergaben die Mitglieder des Herner Förderturms die Spende an
Foto: Förderturm
Herner Förderturm übergibt Spende an den Hof Große-Lahr. Hier sollen ab September gehörlose Kinder in eine neue Therapie mit Pferden starten.

Herne..  Mit einer Spende von 2000 Euro fördert der Herner Förderturm das Reittherapie–Projekt für gehörlose Kinder, das der Verein Ruhrwerk e.V. ab September 2016 mit zunächst sechs Kindern auf dem Hof Große-Lahr durchführen wird.

An der Begegnungsstätte hatten nun auch die Mitglieder des Herner Förderturms Gelegenheit, sich das Projekt vor Ort erklären zu lassen und übergaben hier auch gleich die Spende für den guten Zweck. „Ein Therapiepferd fühlt, wen es auf seinem Rücken trägt und stellt sehr schnell eine Verbindung zu seinem Reiter her“, erklärt Ruhrwerk Vorsitzende Cordula Klinger-Bischof. „Die Kinder gleichen ihren Verlust der Hörfähigkeit durch die stärkere Sensibilisierung anderer Sinne aus“, so Klinger-Bischof.

Projekt läuft seit sieben Jahren

Lehrer und Eltern hätten mit diesem Therapiekonzept bereits sehr gute Erfahrungen in Bezug auf motorische und geistige Entwicklung der Kinder gemacht. Seit sieben Jahren nehmen Jungen und Mädchen mit Entwicklungsverzögerungen und/oder Handicaps aus Herner Grund- und Förderschulen an den Ruhrwerk-Reittherapien teil. „Ein großartiges, stimmiges Projekt, das wir gerne unterstützen“, meint Markus Lülf, Vorsitzender des Herner Förderturm.

 
 

EURE FAVORITEN