HCR ist zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2014

Einer von 66 HCR-Bussen:Dielegten im vergangenen Jahr insgesamt 3,72 Millionen Kilometer zurück und beförderten rund 20 Millionen Fahrgäste. Die zeigten sich in einer Befragung sehr zufrieden mit der HCR.
Einer von 66 HCR-Bussen:Dielegten im vergangenen Jahr insgesamt 3,72 Millionen Kilometer zurück und beförderten rund 20 Millionen Fahrgäste. Die zeigten sich in einer Befragung sehr zufrieden mit der HCR.
Foto: WAZ FotoPool
Die HCR ist zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2014. Der Zuschussbedarf sank gegenüber 2013 um 600 000 Euro, die Kundenzufriedenheit ist groß.

Herne..  Die Straßenbahn Herne Castrop-Rauxel GmbH (HCR) blickt zufrieden auf das Jahr 2014 zurück.

Rund 20 Millionen Fahrgäste brachten die Busse der HCR an ihr Ziel. Damit blieb die Zahl der beförderten Gäste so gut wie unverändert. Kosten von 19,6 Millionen Euro standen Erträge von 14,5 Millionen gegenüber. Der Zuschussbedarf sank gegenüber 2013 um 600 000 Euro. Das Gesamtergebnis lag deutlich unter dem in der Finanzplanung vorhergesagten Ergebnis. Die HCR hatte ursprünglich mit einem Anstieg des Zuschusses auf sechs Millionen Euro kalkuliert. ÖPNV ist - nicht nur in Herne - strukturell defizitär, das Minus wird durch die „Vermögens- und Versorgungsgesellschaft Herne mbH“ ausgeglichen.

Verantwortlich für den gesunkenen Zuschussbetrag war laut HCR-Geschäftsführer Wolfgang Neige die ÖPNV-Pauschale des Landes sowie der gesunkene Dieselpreis, der rund 100 000 Euro ausgemacht habe. Da die Entwicklung des Kraftstoffpreises nur schwer einzuschätzen ist, hat die HCR einen Teil des Dieseleinkaufs finanziell für drei Jahre preislich abgesichert.

Darüber hinaus ist die HCR auch deshalb zufrieden, weil ihre Kunden offenbar zufrieden sind: Bei einer repräsentativen Befragung des NRW-Kundenbarometers in den 21 größten Städten und Kreisen im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) lag die HCR wieder vorne. Die zufällig ausgewählten Herner benoteten den Nahverkehr in der Stadt am besten. Bei der alle zwei Jahre durchgeführten Befragung erreichte Herne damit zum zweiten Mal nach 2012 den Bestwert. HCR-Geschäftsführer Wolfgang Neige: „Darüber freuen wir uns . Wir sehen unsere Arbeit bestätigt.“

Mehr als 4000 Fahrgäste vergaben insgesamt eine Durchschnittsnote von 2,67 in der über alle Ergebnisse ermittelten Globalzufriedenheit. Das Gesamtergebnis setzt sich aus verschiedenen Kriterien wie unter anderem Linien- und Streckennetz, Pünktlichkeit, Taktfrequenz und weiteren Merkmalen zusammen.

Die Gesamtzahl der Abonnenten sank um 1,5 Prozent auf insgesamt 17 000 Dauerkunden. Die höchste prozentuale Steigerung bei den Ticketverkäufen resultierte erneut aus dem Vertrieb des Sozialtickets. Hier registrierte die HCR ein Plus von 25,8 Prozent. Zurzeit setzt die HCR monatlich bis zu 1770 Sozialtickets ab – im Einführungsmonat November 2011 waren es nur 500.

Insgesamt legten im vergangenen Jahr die 66 eigenen Busse und die eines Fremdunternehmers auf 19 Linien rund 3,72 Millionen Kilometer zurück. Bereits 50 Linienfahrzeuge sind mit den umweltfreundlichen und anspruchsvollsten Abgasstandards – EEV und Euro 6 – ausgerüstet.

 
 

EURE FAVORITEN