Grundschule weiht Kletterwand ein

Es hat lange gedauert, aber jetzt ist doch noch alles gut geworden. Nicht zuletzt dank „sturer Beharrlichkeit“, so eine Pressemitteilung von Woges, einem Zusammenschluss von vier Herner Wohnungsunternehmen, habe die Grundschule Jürgens Hof endlich ihre neue Kletterwand der Öffentlichkeit vorstellen können.

Bereits vor drei Jahren sei das Projekt gestartet. Dabei habe die Genehmigung durch den Schulträger länger gedauert, als die benötigen gut 11 000 Euro die für Wand zusammenzubekommen. Beworben habe sich die Grundschule nämlich bereits 2013 bei der jährlichen Woges-Projektförderung. Erfolgreich, denn nach der Bewertung der Unterlagen habe sich der Förderrat für einen finanziellen Zuschuss von 1000 Euro ausgesprochen. Geld, das nicht nur der Schule zugute kam, sondern vor allem den Kindern: „Aus unserem Lehrerzimmer können wir täglich beobachten, wie die Kinder versuchen, in die Bäume zu klettern. Nun können wir das Klettern in den Schulsport integrieren und den Schülern so ermöglichen, ihren natürlichen Drang auszuleben“, so Anja Bäcker, Projektleiterin und Sportlehrerin an der Grundschule. Neben Woges seien an der Finanzierung auch noch weitere Sponsoren beteiligt gewesen, heißt es weiter.

Bei der feierlichen Eröffnung der Wand habe man sofort gesehen, wie es den Kindern gefalle. „Es kribbelt, ist aufregend und macht vor allem Spaß“, erklärte Anja Bäcker, die auch selbst in ihrer Freizeit gerne klettert. Demnächst solle die Turnhalle mit weiterem Equipment ausgestattet werden. Eine Slackline schwebe den Verantwortlichen vor. Der Trendsport, bei dem auf einem Schlauchband balanciert wird, setzt auf ein Zusammenspiel aus Balance, Konzentration und Koordination. Genau richtig also, um den Bewegungsdrang der Schüler zu fördern.

 
 

EURE FAVORITEN