Falscher Postbote mit Pistole überfällt Frau

Ein „außergewöhnlich hinterlistiger Räuber“, so drückte sich Polizeisprecher Guido Meng aus, hat am Mittwoch in einem Wohngebiet am Harpener Weg in Herne-Mitte mit einer Pistole eine Frau überfallen. Als Paketbote verkleidet, schellte er kurz vor 8 Uhr an einem Einfamilienhaus, teilte er gestern mit. Als die Bewohnerin, laut Meng „mittleren Alters“, öffnete, „offenbarte der Kriminelle schnell sein wahres Gesicht“. Konkret: Er zog eine Pistole, bedrohte die Mieterin damit und drängte sie ins Haus. Hier raubte er ihr Schmuck und Bargeld. Seinem Opfer fesselte er die Hände und flüchtete anschließend mit seiner Beute aus dem Haus. Der Hausbewohnerin gelang es, auf die Straße zu flüchten und Passanten um Hilfe zu bitten. Diese informierten die Polizei.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: 1,70 Meter groß, bis 30 Jahre alt, stabile Figur, rundes Gesicht, helle Augen, kurz geschorenes Haar. Laut Polizei sprach er Deutsch mit ausländischem – möglicherweise osteuropäischem – Akzent.

EURE FAVORITEN