Dreiste Diebe lassen in Herne 280 Jahre alte Bibel mitgehen

Dreister Diebstahl in Herne: Einbrecher stiegen in die Cranger Kirche auf dem Kirmesplatz ein und ließen eine mehr als 280 Jahre alte Bibel mitgehen. Offenbar hatten es die Täter gezielt auf das Unikat abgesehen. Andere Wertgegenstände ließen sie unangetastet.

Herne.. Bisher unbekannte Täter entwendeten in der vergangenen Woche eine geschichtsträchtige Bibel aus der am Herner Kirmesplatz gelegenen Cranger Kirche. Das knapp 280 Jahre alte Beutestück ist ein Unikat und von hohem ideellen Wert. Das etwa 20 Kilogramm Exemplar wurde im Jahr 1736 in Nürnberg gedruckt und fand 1826 ihren Weg nach Herne.

Im Zeitraum zwischen Sonntag, dem 24. November, 18 Uhr, und Mittwoch, dem 27. November, 7.10 Uhr, zerstörten die Täter ein Bleiglasfenster und stiegen in das Gotteshaus der evangelischen Kirchengemeinde Crange-Wanne ein. Dort entwendeten sie die Bibel, die auf dem Altar lag. Nach bisherigem Ermittlungsstand haben die Kriminellen die Kirche auf diesem Weg auch wieder verlassen - durch eine nur 33 mal 40 Zentimeter große Öffnung. Nur mit Mühe müssen die Einbrecher die in Schweinsleder gebundene Schrift durch das kleine Fenster gewuchtet haben.

Silberne Utensilien und Bargeld blieben unberührt

Erwähnenswert ist, dass die Täter weitere, zum Teil lohnenswerte Beute, nicht mitnahmen. So blieben silberne Utensilien für das Abendmahl und sogar Bargeld unberührt. Dies könnte ein Indiz dafür sein, dass gezielt nur die mit Messingbeschlägen versehene Bibel entwendet werden sollte.

Das ermittelnde Wanne-Eickeler Kriminalkommissariat 36 bittet unter der Rufnummer 02325/960-3721 um Hinweise auf die Tat und den Verbleib der wertvollen Bibel.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel