Drei Tage Magie und staunende Gesichter im Kleinen Theater

Zauberkünstler Julian Button im Kleinen Theater in Herne mit einer Besucherin.
Zauberkünstler Julian Button im Kleinen Theater in Herne mit einer Besucherin.
Foto: FUNKE Foto Services / Olaf Ziegler
Das zweite Herner „Magic Weekend“ klang mit dem Zauberer Julian Button und seiner Show „Ganz helle?“ am Sonntagabend an der Neustraße aus.

Herne..  Drei Tage lang begeisterten die drei Zauberer Alexander Merk, Tim Becker und Julian Button sowohl das kleine als auch das große Publikum im „kleinen theater herne“ mit Tricks, Illusionen und viel Witz.

„Ich trete gerne in kleineren Häusern auf“, erklärt der Zauberer Julian Button. Er fügt an: „Man hat ein besseres Gefühl für das Publikum und baut oft eine intimere Beziehung auf.“

In seiner Show „Ganz helle?“ vereint Button Schattenspiele, Gesang, Comedy, Poesie und natürlich das Zaubern. „Ich teste auch gerne den Intellekt meiner Zuschauer und binde sie mit ein. Meine Show ist eine Mitmachshow“, erklärt der Zauberer. Mit mitmachen sei nicht nur die erste Reihe gemeint, sondern das ganze Publikum, welches sich gutgelaunt auf die Tricks des Zauberers einlässt.

Beim zweiten „Magic Weekend“ kamen alle Altersstufen auf ihre Kosten, denn in diesem Jahr wurde das Programm um zwei Kindershows erweitert. Zum ersten Mal mit dabei war auch Alexander Merk mit „Hinters Licht geführt“, einer Verbindung aus Geschichten und Zauberei. Bauchredner Tim Becker beginnt den Samstag mit seiner „Kinder-Zauber-Bauchredner-Show“. Abends treffen Charaktere wie Monsieur (H)and, die Raupe Isabell und Eike auf ein erwachseneres Publikum. Den Sonntag füllte Julian Button mit zwei Zaubershows.

„Besonders die Kinder waren sehr lebhaft“, erzählt Ilse Engemann, Mitarbeiterin im kleinen Theater herne. „Nach der Zaubershow von Julian Button am Sonntag kamen alle mit Luftballontieren und Bonbons in den Händen aus dem Saal“, schmunzelt sie. Viele seien auch auf den deutschen Vize-Meister im Zaubern zugekommen um eines seiner Geheimnisse zu lernen.

„Kinder sind mein liebstes Publikum“, erklärt Button. „Die Freude ist ansteckend.“

EURE FAVORITEN