Die lange Tafel wird noch länger

Daniele Giustolisi
Hat Kultstatus erreicht, das Nightlight-Dinner auf dem Boulevard. Foto: Ute Gabriel
Hat Kultstatus erreicht, das Nightlight-Dinner auf dem Boulevard. Foto: Ute Gabriel
Foto: WAZ

Was im Mai noch eine Idee war, wird schon jetzt, wenige Wochen später, in die Tat umgesetzt: Auch die untere Bahnhofstraße in der Herner Innenstadt wird Teil des diesjährigen Nightlight-Dinners am Freitag, 27. August.

Schon längst hat Hernes größtes gemeinsames Abendessen unter freiem Himmel Kultstatus erlangt, Tische und Bierbänke wurden in den letzten Jahren jedoch nur bis zum ehemaligen Hertie-Haus platziert. Nun soll das letzte Teilstück der Bahnhofstraße, zwischen Robert-Brauner-Platz und Bahnhof, ebenfalls in das Nightlight-Dinner integriert werden.

Zusammen mit dem Fachbereich Kultur und dem Integrationsrat der Stadt setzte sich Elisabeth Röttsches, Vorstandsvorsitzende der IG-Herne City, für die Belebung der unteren Bahnhofstraße ein, wohlwissend, dass sich dort auch diverse multikulturelle Dienstleistungsunternehmen angesiedelt haben. „Wir wollen auch unsere ausländischen Mitbürger an dem Fest teilhaben lassen“, erklärt Röttsches, „insgesamt hoffen wir jedoch auch auf eine allgemeine Belebung dieses Boulevard-Abschnitts.“

Das Nightlight-Dinner ist einer der Höhepukte des Boulevardfests (26. bis 29. August), das auch im Kulturhauptstadtjahr wieder mit einem buntem Rahmenprogramm mit Livemusik, Kinderprogramm und Kleinkunst auf die Herner Bahnhofstraße lockt.