Der gesunde Cheeseburger

Die Kinder im Jugendzentrum Wanne bereiten mit Profikoch Christian Müller Cheeseburger zu. Foto: Ute Gabriel
Die Kinder im Jugendzentrum Wanne bereiten mit Profikoch Christian Müller Cheeseburger zu. Foto: Ute Gabriel
Foto: WAZ FotoPool
Die Für-Euch-Stiftung ermöglichte Kindern im Jugendzentrum Wanne eine Kochaktion mit Profi-Koch Christian Müller. Das Menü bestand aus Cheeseburgern, Kartoffel-Wedges und Obstsalat.

„Was ist ein Metzger?“, fragt ein Junge bei der gestrigen Kochaktion im Jugendzentrum Wanne, nachdem Koch Christian Müller den Einkaufszettel verlesen hat und mit der Gruppeneinteilung beginnt. Eine Gruppe soll in den Supermarkt gehen und Zutaten für den Nachtisch (einen Obstsalat), Brötchen und Belag für den Cheeseburger und die Kartoffeln für die Wedges holen. Eine zweite Gruppe geht zum türkischen Metzger um die Ecke, um das Rinderhackfleisch zu kaufen. Letzter schließt sich auch der Junge mit der Eingangsfrage an.

„Wir haben uns sehr gefreut, als die Stiftung auf uns zugekommen ist“, sagt Margarete Germaine, Mitarbeiterin des Jugendzentrums. Man koche zwar hin und wieder mit den Kindern, aber regelmäßig sei das finanziell nicht zu stemmen. „Man hat das Gefühl, dass sich alles nach hinten verschoben hat“, erklärt Germaine, „die Kinder essen meistens Mittags nur ein Butterbrot und abends dann warm.“ Aber kochen würden sie alle gerne, deshalb habe es zu der Aktion auch mehr Anmeldungen als Plätze gegeben.

Die Aktion ist das Pilotprojekt der Für-euch-Stiftung, die im November letzten Jahres von Alice und Ludger Kleyboldt (dem Leiter des nwb-Verlags) gegründet wurde. „Uns geht es sehr gut und wir wollen Kindern die Möglichkeit geben, zu zufriedenen Menschen heran zu wachsen“, erklärt der Verlagsleiter, „dazu gehört auch, dass man Grundnahrungsmittel kostengünstig zubereiten kann.“ Ist die Aktion ein Erfolg, sollen ähnliche folgen. In diesem Jahr will sich die Stiftung aufs Kochen spezialisieren. Neben Koch und Lebensmitteln stellt die Stiftung auch für jedes Kind eine Schürze und einen Schnellhefter mit den Rezepten im Verlags-neongelben Jutetäschchen zur Verfügung.

Nachdem die Gruppen aufgeteilt sind, geht es mit dem Koch in den Supermarkt. Schnell suchen sich die Kinder ihre Zutaten zusammen. Dabei achten Müller und Kleyboldt darauf, dass der Preis stimmt. So landet ein Glas Marken-Mayonnaise zu 1,89 Euro für 500 Gramm wieder im Regal. Dafür kommt No Name-Mayo für 79 Cent bei gleicher Menge in den Wagen.

„Einige der Kinder kommen aus einkommensschwachen Familien“, erklärt Christian Müller. So sollen die Kinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren nicht nur lernen gesund, sondern auch preisgünstig zu kochen. „Die Mahlzeit, die wir heute zubereiten, kostet etwa fünf bis sieben Euro für vier Personen.“ Der Freiberufliche Koch arbeitet sonst auf Großveranstaltungen oder in der Kochschule in Düsseldorf, auch dort hat er schon mit Kindern gekocht.

Nach dem Einkauf werden alle Zutaten auf dem Tisch im Jugendzentrum ausgebreitet. Jetzt heißt es, Hände waschen und Schürze umlegen, bevor es dann losgeht, mit dem Abwaschen, Schneiden, Braten und Backen.

 
 

EURE FAVORITEN