CDU in Herne befragt Bürger zum Umbau der Bochumer Straße

Foto: Michael Korte
Nach dem rot-grünen Deal rund um den Haushalt in Herne sieht die Union in Sachen Umbau der Bochumer Straße einen neuen Sachstand. Deshalb will sie die Bürger um ihre Meinung bitten. Vor Ort, so die CDU, sei die Situation „weiter angespannt“.

Herne.  Die CDU fragt in Sachen Umbau der Bochumer Straße nach der Meinung der Bürger. Hintergrund ist die rot-grüne Einigung rund um den Haushalt. Nach den „großzügigen Geschenken“ der Herner Sozialdemokraten, so die Union, gehe die „unendliche Geschichte rund um die Bochumer Straße in eine neue Runde“. Die CDU glaubt, dass die Straße künftig nur noch einspurig geführt wird.

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Herne-Mitte wolle in dieser Angelegenheit jetzt „ein kritisches Auge auf das Vorgehen der Verwaltung und eventuell weitere Kosten“ werfen. „Wir als CDU in der Bezirksvertretung Herne-Mitte haben uns beim Umbau der Bochumer Straße seit Jahren eindeutig positioniert“, sagt der Vorsitzende Jörn Ongsiek. So habe sie angeregt, die Planung des Umbaus in eine einspurige Straße zu überdenken: Dies sei besonders vor dem Hintergrund des geplanten Umbaus der A43 und des damit eventuell anfallenden Baustellenumfahrungsverkehres geschehen. Außerdem sei die Führung des Radweges über eine Alternativstrecke angeregt worden. „Leider wollte die Verwaltung diesen Vorschlägen nicht folgen“, so Ongsiek weiter.

E-Mail an die Politiker

Insgesamt sei die Situation an der Bochumer Straße weiter angespannt. Seit Dezember ist sie wegen der Umbauarbeiten nur einspurig befahrbar, was die Nerven der Verkehrsteilnehmer durch lange Staus deutlich anspanne. Eine Fahrbahnmarkierung nach dem Aufbringen der neuen Asphaltdecke, hieß es zuletzt bei der Stadt, sei erst dann möglich, wenn sichergestellt sei, dass die Temperaturen über mehrere Tage hinweg im deutlichen Plusbereich lägen und die Fahrbahn nicht nass sei.

Laut Union sei in diesem Zusammenhang mitzuteilen, dass die Bochumer Straße nur noch zweispurig ausgeführt werde – auch dies sei nicht im Sinne der CDU-Fraktion in Herne-Mitte. Aufgrund der aktuellen Lage ruft die CDU-Fraktion nun die Bürger dazu auf, ihre Erfahrungen, Meinungen und Anregungen zur aktuellen und zukünftigen Verkehrssituation mit den Kommunalpolitikern zu teilen – per E-Mail an BochumerStrasse@cdu-fraktion-herne.de.

 
 

EURE FAVORITEN