Bürger können „Wunschbox“ nutzen

Die Stadt Herne erarbeitet den „Masterplan klimafreundliche Mobilität“ (die WAZ berichtete mehrfach). Um möglichst viele Informationen über das vorhandene Straßen- und Wegenetz zu erhalten, wurde im September die „Wunschbox“ gestartet. Über ein Eingabeformular im Internet können Bürger Verbesserungsmöglichkeiten im Straßennetz nennen und auf einer Karte angeben. Falls gewünscht, selbstverständlich anonym.

Bis Ende November haben rund 80 Personen diese Möglichkeit der Beteiligung genutzt. Die Stadt lädt weiter alle Herner Bürger ein, kritische und konstruktive Hinweise zum Herner Verkehrsnetz zu geben, zum Beispiel: Wo fehlt ein Radweg oder eine fußläufige Verbindung? Wo werden Fahrradabstellanlagen gewünscht? Was hält Herner von einem Fußweg oder von einer häufigeren Benutzung des Fahrrads ab?

Die „Wunschbox“ ist noch bis Weihnachten im Internet unter www.mobilitaet.herne.de zu erreichen. Die Planer versprechen, dass jede Eingabe geprüft wird.