Bewohner gibt Brandstiftung in Herner Notunterkunft zu

Im Januar brannte es an der Buschkampstraße in Herne-Holsterhausen.
Im Januar brannte es an der Buschkampstraße in Herne-Holsterhausen.
Foto: Stefan Kuhn
Ein Bewohner hat zugegeben, dass er das Feuer in einer Herner Flüchtlingsunterkunft gelegt hat. Eine wichtige Frage muss aber noch geklärt werden.

Herne.  Nach einem Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft an der Buschkampstraße in Holsterhausen hat ein damaliger Bewohner vor dem Bochumer Landgericht zugegeben, dass er selbst der Brandstifter war. Die Täterfrage scheint geklärt, eine andere Frage gibt Rätsel auf: Wie alt ist der Angeklagte?

„Ich gebe alles zu“, ließ der Asylbewerber am Dienstag zum Auftakt vor dem Bochumer Landgericht einen Dolmetscher übersetzen. So gut wie alles stimme – bis auf sein Alter: Er sei nicht 23, sondern erst 17 Jahre alt. Um aus Pakistan ausreisen zu können, habe sein Schleuser das Alter falsch angegeben.

Es war der 2. Januar, als gegen 22.50 Uhr dicke Rauchschwaden aus einem der Zimmer zogen. Laut Anklage bestand Lebensgefahr. Ein Hausbewohner erlitt eine Rauchgas-Vergiftung.

Das Geständnis des Brandstifters ist bizarr: Danach hat der Asylbewerber erst sein Bett entzündet und sich danach selbst gefesselt und geknebelt. Bei der Polizei gab der Flüchtling später an, dass ihn zwei seiner Zimmergenossen in diese Lage gebracht hätten. Laut Anklage wollte er erreichen, dass die Landsleute wegen Mordversuchs in Haft kommen – so dass er seine Wohneinheit für sich selbst hat.

Weil die zwei Mitbewohner zunächst kurzfristig festgenommen wurden, lautet die Anklage neben Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung auch auf falsche Verdächtigung und Freiheitsberaubung. Für die Richter hat nun aber erst einmal die Klärung des Alters Priorität. Stellt sich heraus, dass der Angeklagte erst 17 ist, würde er unter das (mildere) Jugendstrafrecht fallen, außerdem wäre eine Jugendstrafkammer zuständig. Am nächsten Verhandlungstag soll daher nun ein Rechtsmediziner den Angeklagten mit Blick auf sein Alter untersuchen.

 
 

EURE FAVORITEN