Von der Pflege bis zur Thai-Massage

Beim letzten Dinslakener Gesundheitstag konnten Besucher beim Sinnesparcour mit einschränkender Brille Buchstaben ertasten.
Beim letzten Dinslakener Gesundheitstag konnten Besucher beim Sinnesparcour mit einschränkender Brille Buchstaben ertasten.
Foto: WAZ FotoPool
Beim 3. Dinslakener Gesundheitstag sind über 40 Aussteller dabei. Die Angebote unter dem Motto „Gesundheit-Sport-Wellness“ fixieren sich nicht auf ältere Menschen, sondern auf Familien

Dinslaken..  Der Bummeln an den Informationsständen vorbei bietet einen ganz ungezwungenen Überblick über die Gesundheitsbranche in Dinslaken und Umgebung. Für die Aussteller ist es eine Gelegenheit, Kontakte zu anderen Anbietern zu knüpfen, bestehende zu festigen. So haben die beiden durchgeführten Gesundheitstage für Besucher und Aussteller Vorteile. Kein Wunder, dass in diesem Jahr die Veranstaltung zum dritten Mal durchgeführt wird. Wiederum präsentieren sich Krankenhäuser, Vereine, Selbsthilfegruppen, Verbände und Firmen auf der Trabrennbahn.

Ging es im ersten Jahr vor allem um das Thema Gesundheit, wurde das Spektrum im vergangenen Jahr erweitert unter dem Motto „Gesundheit- Sport-Wellness“ erweitert. Drei wichtige Bestandteile, um Gesundheit zu erhalten und zu fördern, wie Wolfgang Weinkath sagt. Der Leiter des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft (BVMW) hatte vor drei Jahren die Organisation des Gesundheitstages übernommen. Bei der Organisation wird er von Pia Hopp von der Agentur Heyl2Hopp-Marketing unterstützt.

Die Mitglieder des Gesundheitsnetzwerkes hatten schon ähnliche Veranstaltungen durchgeführt,doch man wollte noch mehr anbieten, weshalb der BVMW eingebunden wurde. Nach der Premiere vor zwei Jahren kamen 2014 „deutlich mehr Besucher“. Und wenn das Wetter mitspielt, werde dieses Jahr die Zahl erneut übertroffen, glaubt man.

Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Thema Hören. Allein acht Fachfirmen aus der Akustik-Branche sind beim diesjährigen Gesundheitstag dabei, informieren über Hilfsmittel wie Hörgeräte. Auch die Deutsche Tinnitus-Liga ist als einer von über 40 Anbietern dabei. Größere Stände haben Apotheken, die Krankenhäuser angemietet, wie Weinkath berichtet. Wichtigstes Ziel des Gesundheitstages sei es, den Besuchern zu zeigen, wie Vielfältig das Angebot vor Ort ist. Patienten müssten nicht für weis was wohin fahren, so Weinkath. Das Angebot ist nicht allein auf ältere Menschen fixiert, die Veranstalter wollen mit ihrem Angebot Familien ansprechen.

Neben vielen Informationen gibt es beim Dinslakener Gesundheitstag erst einmal etwas zu gewinnen: An den Ständen sind Buchstaben versteckt, die Besucher müssen sie finden und sie zu einem Lösungswort zusammenfügen, so Hopp. Die Ziehung der Gewinner erfolgt um 16 Uhr in der Tribünenhalle. Es gebe Gutscheine zu gewinnen, von Vereinen, für Schnupperkurse.

Vor den Hallen sind Aktionen geplant: Sinnesparcours für Kinder, Hörmobil und Ponyreiten sowie Mitmachaktionen der Tanzschule Lohbrandt (Zumba, Hip Hop, Kindertanzen) und Vorführungen der Vereine MTV Rheinwacht und SuS 09 Dinslaken.

EURE FAVORITEN