Vom Glück erzählen

Voerde..  „Glück wird größer, wenn man es teilt“, findet Caroline Stollmeier, „und genau deshalb möchte ich ein kleines Buch mit Dingen, Ereignissen oder Begebenheiten zusammenstellen, die echte Menschen glücklicher gemacht haben und deshalb auch viele andere Menschen ein bisschen glücklicher machen könnten. Dafür brauche ich möglichst viele Menschen jeden Alters, die bereit sind, mir dabei zu helfen“. Wer mitmachen will, möge kurz aufschreiben, was ihn in diesem Moment in seinem Leben stolz oder dankbar macht. „Das kann eine Kleinigkeit sein, aber auch etwas ganz Großes“, sagt Caroline Stollmeier. Sie würde sich freuen, wenn die Teilnehmer neben ihren Zeilen auch ein Babyfoto mitschicken würden – was aber keine Bedingung ist. Weitere Hinweise zu der Aktion hat die dreifache Mutter auf ihrem Blog www.moralblog.de veröffentlicht.

Die Diplom-Ökonomin, die in Elternzeit ist, möchte mit ihrem Buch „den Blick und die Gedanken auf gute Dinge lenken“ und nebenbei einen guten Zweck unterstützen. Das Buch „wird ein kleiner, leuchtender Schatz für den Alltag sein“.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen