Singen unterm Zeltdach

Singen, singen, singen für den !Sing Day of Song.
Singen, singen, singen für den !Sing Day of Song.
Foto: Heiko Kempken/WAZ FotoPool
Drei Tage lang treffen sich musikalische Jugendliche aus Dinslaken und Oberhausen zum !Sing Camp. Das Projekt ist ein Beitrag zum !Sing Day of Song 2014

Dinslaken..  An die Filme über „Don Camillo und Peppone“ können sich die sechs Teenager unterm Pavillonzelt an der Sekundarschule in Dinslaken kaum erinnern, das „Avanti Popolo“ singen sie aber tatkräftig mit. Es ist einer der alten Lieder, die Stefan Lücking für das Dinslakener !Sing Camp vorbereitet hat. Ein Stück, das er selbst zuletzt vor 30 Jahren mit einem italienischen Freund sang. Aber auch darum geht es beim !Sing Day of Song und den vielen Projekten rund um den Ruhrgebiets-Gesangstag. Gemeinsam singen, was man gemeinsam singen kann. Egal ob alt oder neu, aus welchem Winkel der Welt, für den Anlass geschrieben oder wiederentdeckt.

Seit Donnerstagabend haben sechs Mädchen und ein Junge mit Thomas Baumann ihre Zelte auf dem Gelände der Sekundarschule aufgeschlagen. In Workshops mit Pont Neuf, Andrea Adomeit und Anthony Heidweiller lernen sie Lieder aus aller Welt. Musikalisches Neuland für Jugendliche, für die Musikmachen keineswegs eine neue Erfahrung ist. Selina und Marie nehmen Gesangsunterricht, Carina singt im Schmachtendorfer Gospelchor „Good News“, Nina im Schulchor, Laura im Jugend-Shantychor-Projekt Difus, Dario im Gelsenkirchener Ruhrchor. Fünf der sechs Teenager aus Dinslaken und Oberhausen nehmen zudem Gitarrenunterricht. Eine musikalische Gruppe, die sich hier für drei Tage zusammengefunden hat und sich teils vorher schon kannte.

Leider spielt das Wetter nicht mit. Es schüttet im !Sing Camp. Also nicht singen, sondern ersteinmal wieder Zelte aufschlagen. Ein zweiter Pavillon muss her, dann geht es mit dem Commandante Che weiter. „Ein schönes Lied“, meint Dario.

„Üsküdara“ mit Saz-Begleitung

Die Liedauswahl von Pont Neuf ist wie erwartet international. Wie die Stücke im offiziellen !Sing Liederbuch, aus dem Andrea Adomeit am Morgen mit den Jugendlichen das gemeinsame Repertoire für den Day of Song am 27. September einstudierte. Besonders das türkische Lied „Üsküdara“ überzeugte, Thomas Baumann begleitet es stilecht auf der Saz.

Und auch dieses Stück erweist sich als Treffer: „Pique la baleine“ ist ein französischer Shanty über einen hübschen Walfänger. Und es klingt auch ausgesprochen schön, wenn Dario mit Thomas Baumann eine zweite Stimme singt und Laura ihre Französischkenntnisse und Gesangserfahrung einbringt, um die Strophen glasklar im Wechsel mit Stefan Lücking solo anzu stimmen. Wenn man dann noch bretonisch dazu im Kreis tanzt...

„Wunderbar“, freut sich Thomas Baumann und schmiedet Pläne für spätere Auftritte. Doch zunächst werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des !Sing Camps heute um 14 Uhr auf dem Altmarkt ein kleines Konzert geben. Zuvor sind alle Interessierten eingeladen, spontan um 10 Uhr an der Sekundarschule vorbeizuschauen, wenn der niederländische Opernsänger Anthony Heidweiller seinen Workshop gibt. Die Teilnahme ist frei.

 
 

EURE FAVORITEN