Polizei lädt Internetkontakte der Vermissten aus Dinslaken vor

Im Fall der seit dem 30. September vermissten Frau hat die Mordkommission weiterhin keine heiße Spur. Allerdings haben die Ermittler jetzt zahlreiche Internetkontakte der 58-Jährigen identifiziert. Die Vermisste sei in mehreren Foren aktiv gewesen und habe sich mit vielen Männern getroffen.

Dinslaken/Duisburg. Seit dem 30. September wird die 58-Jährige aus Dinslaken vermisst. Die ermittelnde Mordkommission hat zwar weiterhin keine heiße Spur, konnte aber inzwischen zahlreiche Internetkontakte der Frau identifizieren.

In mehreren Online-Portalen sei die Vermisste sehr aktiv gewesen und habe sich auch mit vielen Männern getroffen. Bei vielen der jetzt ermittelten Kontakten handelt es sich nach Angaben der Polizei um verheiratete Männer. Viele davon kommen aus Dinslaken und Umgebung. Diese Männer hatten sich bisher nicht gemeldet, die Polizei wird sie jetzt als Zeugen vorladen und befragen. Davon erhoffen sie sich weitere Fortschritte in den Ermittlungen.

Seit dem Verschwinden der Frau sind bei den Beamten nur wenige Hinweise eingegangen, erklärt Ramon van der Maat von der Polizei Duisburg. Zuletzt hatte ihr Sohn die 58-Jährige am Abend des 30. September gesehen, seitdem hatte sie weder zu ihm, noch zu Freunden Kontakt. Auch zur Arbeit ist sie nicht mehr erschienen. Für die als zuverlässig geltende 58-Jährige ein ungewöhnliches Verhalten.

Fahndung nach schwarzem Coupé läuft weiter

Die Vermisste ist etwa 1,60 Meter groß, hat blond gefärbte schulterlange Haare und eine schlanke Figur. Sie trägt Permanent-Make-Up an Augen und Lippen und hat eine etwa 30 Zentimeter lange Narbe am rechten Arm. Die Dinslakenerin hat ein gepflegtes Äußeres und wirkt jünger. Außerdem fahndet die Polizei weiterhin nach einem schwarzen Coupé, das in den Tagen vor ihrem Verschwinden in der Sandrastraßen, ihrem Wohnort, gesehen wurde. (we)

 
 

EURE FAVORITEN