Politischer Gegenwind für das Freibad Dinslaken-Hiesfeld

Das Freibad Hiesfeld ist schon seit einem halben Jahr geschlossen. Die BNP fordert, dass der Standort ganz aufgegeben wird.
Das Freibad Hiesfeld ist schon seit einem halben Jahr geschlossen. Die BNP fordert, dass der Standort ganz aufgegeben wird.
Foto: Heiko Kempken
  • Die BNP forderr, das Freibad in Hiesfeld zu schließen und das Dinamare auszubauen
  • Das Freibad sei auch als Naturbad „nicht zukunftsfähig“
  • Auch die CDU will dem Verwaltungsvorschlag nicht zustimmen

Dinslaken. Die BNP hat als erste Fraktion die Meinungsbildung zum Bäderkonzept abgeschlossen und spricht sich für eine Aufgabe des Freibads Hiesfeld und für einen Ausbau des Dinamare mit Sauna und zweitem Sportbecken aus.

Der Wunsch nach einem Naturbad sei nur in Hiesfeld nachvollziehbar

Das Freibad Hiesfeld sei „auch in geänderter Betriebsart mit neuen Investitionen nicht zukunftsfähig und muss aufgegeben werden“, meint die BNP und bezieht sich auf die Aussagen des Gutachters zum Thema Frischwasser bzw Abwasser. „Der Wunsch ein Naturbad als Ersatz für das marode konventionelle Hiesfelder Bad zu bekommen, ist für die, die sich nur in Ihrem Stadtteil aufhalten, nachvollziehbar“, meint die BNP.

BNP fordert Sportbecken und Saunalandschaft fürs Dinamare

Ansonsten aber habe Dinslaken mit dem Dinamare ein relativ neues Bad, das „mit investiven Mitteln für die Zukunft optimiert werden“ könne. Eine Sauna stelle „vor dem Hintergrund des geänderten Freizeitverhaltens ein attraktives Angebot dar.“

Noch wichtiger sei der Bau eines zweiten Sportbeckens, um Nutzungskonflikte zwischen Vereinen und Öffentlichkeit zu lösen. „Aus sozialer, fachlicher und wirtschaftlicher Sicht ist die Sicherung und Stärkung des Dinamare als multifunktionales Bad am nachhaltigsten.“ Und „dass Baden in jeglicher Form überall erreichbar sein soll, führt zu der Grundsatzdebatte, was zur kommunalen Daseinsvorsorge gehört“.

Alle anderen Parteien sind noch in der Entscheidungsfindung. CDU-Fraktionsvorsitzender Heinz Wansing erklärte allerdings schon im Finanzausschuss, dass die CDU dem Vorschlag der Verwaltung (Naturbad Hiesfeld und Lehrschwimmbecken am Dinamare) „auf keinen Fall“ zustimmen wird.

 
 

EURE FAVORITEN