Nur wenige Hinweise zur vermissten Dinslakenerin

Im Fall der Vermissten aus Dinslaken hat die Polizei weiterhin keine heiße Spur. Es gebe bislang nur wenige Hinweise aus der Bevölkerung. Ermittelt werde weiter in alle Richtungen. Zuletzt gesehen wurde die als zuverlässig geltende 58-Jährige am Abend des 30. September von ihrem Sohn.

Dinslaken. Die Polizei hat weiterhin keine heiße Spur im Fall der vermissten Dinslakenerin. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Duisburg bestätigte, ermittelt die zuständige Mordkommission weiterhin in alle Richtungen.

Seit dem Abend des 30. September hat die selbstständige Kosmetikerin weder bei ihrem Sohn, noch bei Freunden eine Nachricht hinterlassen. Auch zur Arbeit ist sie nicht mehr erschienen. Für die als zuverlässig geltende 58-Jährige ein ungewöhnliches Verhalten.

Die Polizei habe seit Beginn der Ermittlungen nur wenige Hinweise erhalten. Diese stammen zudem meist von Menschen, die sie gekannt haben. Niemand habe sie zum Zeitpunkt ihres Verschwindens gesehen.

Polizei fahndet nach einem schwarzen Coupé

In den Tagen zuvor war in der Sandrastraße, wo die Vermisste wohnt, ein schwarzes Coupé gesehen worden. Außerdem sei sie in verschiedenen Online-Dating-Portalen auf der Suche nach einem neuen Lebenspartner gewesen.

Die Vermisste ist etwa 1,60 Meter groß, hat blond gefärbte schulterlange Haare und eine schlanke Figur. Sie trägt Permanent-Make-Up an Augen und Lippen und hat eine etwa 30 Zentimeter lange Narbe am rechten Arm. Die Dinslakenerin hat ein gepflegtes Äußeres und wirkt jünger.

 
 

EURE FAVORITEN