Neues Konzept für Fuß- und Radwege

Dinslaken.  Die Stadt hat ein Planungsbüro aus Dortmund beauftragt, ein Fuß- und Radverkehrskonzept zu erstellen. Ziel ist, stadtweit den Anteil der mit dem Rad oder zu Fuß zurückgelegten Strecken zu erhöhen, damit eine gesunde und klimafreundliche Mobilität zu fördern, die Lebensqualität und Attraktivität für die Bewohner zu steigern. Interessierte Bürger können und sollen sich einbringen. In dem Konzept werden der Fuß- und Radverkehr in Dinslaken bewertet und konkrete Maßnahmen für eine Verbesserung der Situation erarbeitet. Das solle in einem „beteiligungsorientierten Prozess“ geschehen, hieß es im Technischen Rathaus. Nicht nur passionierte Radler und Fußgänger sind für Mittwoch, 7. September, 18 Uhr, ins Forum des Theodor-Heuss-Gymnasiums eingeladen. Wer kommt, kann Ideen zum Rad- und Fußverkehr der Zukunft formulieren. An dem Abend werden Ziele des Konzepts sowie das weitere Vorgehen in dieser Sache vorgestellt und diskutiert.

Die Stadt bittet Interessierte um vorherige Anmeldung, entweder per Telefon unter 02064 / 66374 oder per E-Mail: [email protected]