Lauter Sieger in der Eishalle

Dinslaken..  ,,Wir sind wie eine große Familie.’’ Der Satz von Florian Herpel beschreibt die ,,Night of Freestyle & Jumps’’ am Wochenende in der Eissporthalle Dinslaken ziemlich gut. Denn hier ging es nicht um Sieger - sondern ums Dabeisein.

Das Event wurde von den Ice Freestylern aus Karlsruhe in Kooperation mit der Eissporthalle Dinslaken auf die Beine gestellt. Ziel des Events war es nicht, einen Sieger zu finden – sondern die neu heranwachsende Sportart publik zu machen. Aus ganz Europa waren Ice Freestyler nach Dinslaken gekommen, um teilzunehmen. Darunter waren zum Beispiel Teams aus Holland, Frankreich, Belgien, England sowie Portugal.

Dass die Zuschauer bei den waghalsigen Tricks auf ihre Kosten kamen, war auch ein Verdienst der vielen ehrenamtlichen Helfer: Zahlreiche Jugendliche hatten eine Woche zuvor bei den Aufbauarbeiten geholfen und die Gastgeber unterstützt, soweit es ging.

Die Ice Freestyler Karlsruhe lernten 2009 die Dinslakener Eissporthalle kennen. Aus dieser Bekanntschaft entwickelte sich schon bald eine enge Freundschaft.

,,Die Idee, dieses Event zu starten kam zirka vor einem Jahr,’’ erklärt Florian Herpel. Er gehört zu den Ice Freestylern aus Karlsruhe. Diese waren mit fünf Artisten sowie einem Manager vollständig vertreten. Mit einer spektakulären Show, in der unter anderem eine Feuershow enthalten war, eröffneten sie die Veranstaltung.

,,Wir sind alle sehr offen und aufgeschlossen zueinander und gehen herzlich miteinander um,’’ sind sich Florian Herpel und Simon Schröder, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Eissporthalle Dinslaken, einig.

Neben den Shows fand ebenfalls eine Preisvergabe statt. Dabei wurden die Sponsoren und Unterstützer geehrt, ihnen wurden viele warme Worte zugesprochen und angesichts derer floss sogar die eine oder andere Freudenträne.

Für die Teilnehmer gab es keine Preise, es ging nicht um Wettbewerb. Der Abend diente lediglich dazu, dem Publikum einen Einblick in das Hobby der Ice Freestyler zu geben. Und für die Sportler war das Ganze ein schöne Gelegenheit, gemütlich beisammen zu sitzen.

Während der Shows stach ein junger Freestyler besonders heraus. Der erst neunjährige Maxou Vallee aus Frankreich lieferte zusammen mit Mathy Gueniot eine hervorragende Performance ab. Maxou übt diese ,,Sportart’’ nun seit zwei Jahren – er liebt es, auf dem Eis zu sein. Nebenbei spielt der junge Ice Freestyler Eishockey - und steht dadurch mehrmals die Woche auf den Schlittschuhen. Das ganz Besondere des ohnehin besonderen Events: Es gab eine After-Show Party und Camping. Das hatte es bei einer solchen Veranstaltung noch nicht gegeben.

EURE FAVORITEN