Freie Bahn für Fußgänger und RadfahrerFreie Bahn zu Fuß und mit dem Rad

Florian Langhoff
Die neue Unterführung an der Rahmstraße: Bürgermeister Dirk Haarmann durchschneidet das rote Band.
Die neue Unterführung an der Rahmstraße: Bürgermeister Dirk Haarmann durchschneidet das rote Band.
Foto: Funke Foto Services
Die neue Unterführung an der Rahmstraße in Voerde ist nun offiziell eröffnet. Nach 35 Jahren Planung findet damit ein besonderes Projekt seinen Abschluss – zur Zufriedenheit aller Beteiligten.

Voerde.  Was lange währt, wird endlich gut, könnte man zur Unterführung für Fußgänger und Radfahrer an der Rahmstraße sagen. „Die ersten Überlegungen, hier den Bahnübergang zu beseitigen hat es bereits 1981 gegeben“, erklärt Bürgermeister Dirk Haarmann zur Eröffnung des neuen Tunnels. Damals dachte man noch über eine gemeinsame Unter- oder Überführung für Fußgänger, Radfahrer und den Autoverkehr nach. Schließlich entschied man sich für die getrennte Variante. Gemeinsam mit Kirsten Verbeek, der Sprecherin für Großprojekte, Kommunikation und Infrastruktur der Deutschen Bahn, zerschnitt der Bürgermeister ein rotes Band zur Eröffnung der Unterführung.

Von den ersten Gedanken am Anfang der 80er-Jahre bis zur Eröffnung war es ein langer Weg. Die Planfeststellung für das Projekt erfolgte bereits 1991, aber erst 2007 kam mit dem