Fahrerwechsel an der Spitze

Hünxe.. Der Bürgerbusverein Hünxe hat eine neue Vorsitzende. Seit dem 13. März 2011 lenkt nun Karin Schulz die Geschicke und sitzt nicht mehr, wie seit zehn Jahren, als aktive Fahrerin „nur“ hinter dem Steuer.

Die 48-jährige Dinslakenerin (verheiratet, drei Kinder), die gerade im Umzug steckt, hat Ulrich Lordick abgelöst, der 15 Jahre lang – seit der Vereinsgründung – Vorsitzender war.

„Die Arbeit wurde mir etwas zu viel“, sagt Hünxes SPD-Ortsvereinsvorsitzender, der auch Kreistagsmitglied ist. „Ich hoffe, unsere neue Vorsitzende bringt neue Impulse, die kann der Bürgerbus gebrauchen“. „Ein großes Erbe, das ich antrete. Wir haben einige neue Fahrer werben können, insgesamt haben wir jetzt 23 Fahrer bei 46 Vereinsmitgliedern“, freut sich die Schulsekretärin am Berufskolleg Dinslaken. Seit September 2000 ist Karin Schulz Mitglied beim Bürgerbusverein Hünxe, im Vorstand seit März 2009. Bereits seit zwei Jahren habe er sie als Nachfolgerin im Auge gehabt, „der Wechsel ist reibungslos eingeleitet worden“, so Ulrich Lordick, der als Fahrer und Mitglied dem Verein erhalten bleibt.

Natürlich stelle die Brückensperrung auf der L1 auch für den Bürgerbus ein großes Problem dar. „Wir können Drevenack aus Zeitgründen nicht mehr anfahren“, erklärt Lordick. Um Verzögerungen zu reduzieren, würde der Bürgerbus gern über den Aapweg fahren, „hier ist das letzte Wort mit der Gemeinde noch nicht gesprochen“. Beim Bürgermeister werde er Karin Schulz als neue Vorsitzende in Kürze vorstellen.

Für die ehemalige Beisitzerin übernimmt nun Peter Puklitsch-Hülser den Posten. Ferner gehören dem fünfköpfigen Vorstand noch ihr Stellvertreter Siegfried Schnittcher, Kassierer Manfred Janßen und Schriftführerin Sonja Meyer an. Stolz sind alle auf die rund 300 Fahrgäste, die der Bürgerbus monatlich transportiert. Der erste Mercedes-Bus wurde nach knapp 300 000 Kilometern ausrangiert, der zweite hat auch bereits 260 000 auf dem Buckel. Ein neuer Bus für 2012 ist bereits beantragt. Schulz und Lordick wünschen sich: „Und wenn wir noch weitere junge Fahrer hinzugewinnen, können wir auch Leute von der Disco abholen!“

 

EURE FAVORITEN