Essener Aluhersteller Trimet will Werk in Voerde übernehmen

Die Mitarbeiter will Trimet am Freitag in einer Belegschaftsversammlung genauer informieren,
Die Mitarbeiter will Trimet am Freitag in einer Belegschaftsversammlung genauer informieren,
Foto: WAZ FotoPool

Voerde/Essen.. Die rund 280 Beschäftigten der insolventen Aluminium-Hütte Voerdal können aufatmen. Das lange Bangen hat ein Ende, die Suche nach einem Investor ist von Erfolg gekrönt: Der Essener Aluminium-Hersteller Trimet übernimmt das in finanzielle Schieflage geratene Unternehmen in Emmelsum.

Das teilten der Investor und Insolvenzverwalter Dr. Frank Kebekus mit. Die Mitarbeiter will Trimet am Freitag n in einer Belegschaftsversammlung genauer informieren.

Bereits vor zwei Wochen nach der jüngsten Sitzung des Gläubigerausschusses hatte sich die nahende Rettung Voerdals durch einen Kaufinteressenten abgezeichnet. Kebekus gab sich damals optimistisch, dass der Kaufvertrag spätestens innerhalb der darauf folgenden zwei Wochen unter Dach und Fach sein wird. Der Name des Investors wurde damals nicht genannt.

Im Mai 2012 hatte Voerdal Insolvenz angemeldet. Schon damals spekulierte die Branche darüber, ob Trimet die Alu-Hütte übernehmen würde. Die Suche nach einem Investor gestaltete sich jedoch angesichts der Rahmenbedingungen für stromintensive Unternehmen schwierig. Nach dem im August 2012 gelungenen Verkauf der Gießerei, durch den mehr als 100 Arbeitsplätze erhalten werden konnten, gingen noch einmal fast zwei Jahre ins Land, bevor jetzt mit dem Verkauf für den gesamten Voerder Alu-Standort eine Lösung gefunden ist.

 
 

EURE FAVORITEN