Entdeckungsreise mit dem Drahtesel

Heimatverein Voerde startet am Donnerstag mit einer neuen Strecke in die Saison. Los geht es um 10 Uhr am Bahnhof, wo die Route nach rund 30 Kilometern auch endet.

Voerde..  Den Tourenführern des Voerder Heimatvereins und der Bürgerinteressengemeinschaft (BIG) Spellen juckt es schon in den Beinen, denn die Fahrradsaison steht vor der Tür. Im mittlerweile dritten Jahr werden von Frühjahr bis Herbst monatlich geführte Radtouren angeboten, jeweils am ersten Donnerstag im Monat. Los geht es an diesem Donnerstag, dem 2. April, mit einer Neuerung: Nachdem die Tour durch den Süden und die Mitte Voerdes doch etwas lang geraten war, teilte Radführer Uwe Feldkamp die Strecke kurzerhand und bietet nun erstmals die Tour Mitte an. Diese startet am Donnerstag um 10 Uhr am Voerder Bahnhof, von dort geht es über Punkte wie den Soldatenfriedhof und das Haus Heidelust nach Holthausen. Weiter geht es dann durch Stockum und Löhnen zum Rhein, dem man stromaufwärts durch Götterswickerhamm folgt. Immer wieder werden alle Touren unterbrochen, an interessanten Punkten liefern die Radführer Infos und Hintergründe. Kurz vor der Steag biegt die Runde Mitte dann wieder in Richtung Voerde ab, die Tour endet nach rund 30 Kilometern und geschätzten drei bis vier Stunden dann wieder am Voerder Bahnhof.

Wer sich mit dem Voerder Heimatverein auf die Radtour machen will, sollte nicht nur einen verkehrstüchtigen Drahtesel, sondern auch die nötige Fitness für eine 30-Kilometer-Rundfahrt mitbringen, bei der es auch mal auf etwas holprigen Wegen ein wenig ruckelig zugehen kann.

Wer sich für die Fahrradtour anmelden will, ruft Uwe Feldkamp an, 02855/6412. Die Gruppe soll nicht größer als 15 Teilnehmer sein, die Gebühr beträgt 3 Euro pro Radler. Sollte die Tour an diesem Donnerstag wetterbedingt ausfallen müssen, will es Uwe Feldkamp am 9. April erneut versuchen.

Die nächste Tour führt am 7. Mai durch Voerde-Nord, Anmeldung und Info bei Manfred Ridderskamp, 02855/6974.

EURE FAVORITEN