Dinslakener beim „Day of Song“ unter den Eifrigsten

Dinslaken.. Die Dinslakener lieben das gemeinsame Singen. Gemessen an der Einwohnerzahl gehört Dinslaken zu den drei Städten in der Metropole Ruhr, die die bislang stärkste Beteiligung am diesjährigen „Day of Song“ vorweisen können. Dies erfuhr das städtische Organisationsteam auf einem Treffen der RTG (Ruhr Tourismus GmbH), die die Organisation dieses großen Gesangsfestivals übernommen hat. Schon jetzt liegt die Zahl der Mitwirkenden ruhrgebietsweit höher als im Kulturhauptstadtjahr 2010 - und das, obwohl es in diesem Jahr keine Highlightveranstaltung wie seinerzeit in der Schalke-Arena geben wird. „Der Sing-Virus ist gesetzt,“ formuliert es RTG-Projektleiterin Benedikte Baumann, „und nun verbreitet er sich Tag für Tag.“

Auch ohne den Day of Song am Samstag, 2. Juni, hätte das erste Juniwochenende in Dinslaken im Zeichen des Gesangs gestanden. Die Arbeitsgemeinschaft der musischen Vereine hat den traditionellen DIN-Musik-Tag auf den 3. Juni terminiert. „Das ganze Wochenende steht im Zeichen des Gesangs.“

Doch während die Programmplanung für den DIN-Musik-Tag schon abgeschlossen ist, ist am 2. Juni noch genug Raum für weitere Initiativen. Fest steht: Um 12 Uhr treffen sich alle Sangeslustigen im Burgtheater, um an dem revierweiten gemeinsamen Singen teilzunehmen. Fest steht auch, dass dabei in Dinslaken die Kinder den Ton angeben. Sieben Tagesstätten und sieben Grundschulen sind zur Zeit dabei, gemeinsame Lieder zu proben, um für die zentrale Veranstaltung im Burgtheater vorbereitet zu sein. Etliche Chöre haben Konzerte auf der Straße und in sozialen Einrichtungen vorbereitet, und auch in den Dinslakener Gaststätten wird am 2. Juni gesungen: Im Café Victor Hugo, in der Adler-Apotheke und im Ulcus werden abends die elektrischen Anlagen abgedreht, damit die Gäste selbst ihr Musikprogramm gestalten.

„Noch sind wir für jede Idee offen“, erklärt Thomas Baumann, bei dem die Fäden für den Day of Song zusammenlaufen. „Das gemeinsame Singen im Burgtheater ist die zentrale Veranstaltung, darum herum ist viel Platz für Aktivitäten von Chören, Solisten und Instrumentalgruppen.“ Wer sich bis zum 25. Februar meldet, der wird auch noch in das zentrale Veranstaltungs-Programmheft aufgenommen.

Grundschulen, Kindertagesstätten, Chöre, Musikgruppen und Gesangssolisten, die sich am Day of Song 2012 beteiligen wollen, können sich auf www.dayofsong.de informieren. Bei der Stadt Dinslaken informieren Thomas Pieperhoff und Viviane Wiechowski (Tel. 02064-66 700 oder 02064-66 505).

 
 

EURE FAVORITEN