Dinslaken: Neuer Kiosk und neues Bürgerbüro

Die Bäume sind schon weg. Zurzeit werden Kabel verlegt und bald wird der Kiosk abgerissen.
Die Bäume sind schon weg. Zurzeit werden Kabel verlegt und bald wird der Kiosk abgerissen.
Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Servi
Stadtwerke sind dabei, die neue Trafo-Station anzuschließen. Gegen Ende des Jahres soll am Jahnplatz in Hiesfeld alles fertig sein.

Dinslaken..  Die Bäume sind schon vor einigen Wochen beseitigt worden. An mehreren Stellen befinden sich Baugruben, Absperrschilder sichern sie. In diesen Tagen und Wochen wird das Projekt „Neuer Kiosk für Hiesfeld“ fortgesetzt.

Jetzt sind die Stadtwerke Dinslaken an der Reihe. Das führte dazu, dass in den vergangenen Tagen die Kabel verlegt und eine neue Trafostation aufgestellt worden ist. Am vergangenen Wochenende sollten deshalb einige Anwohner zeitweise ohne Strom sein. Die Abschaltung war aber nicht notwendig, die Arbeiten waren schon am Freitag durchgeführt worden.

In diesen Tagen geht es weiter. Wenn das Wetter mitspielt, werden alle noch ausstehenden Arbeiten in dieser Woche abgeschlossen sein. Eine Abschaltung des Stromes sei dafür notwendig, hieß es dazu auf Anfrage der NRZ. Die Anwohner würden aber darüber informiert werden, so eine Sprecherin der Stadtwerke.

Als vor einigen Jahren über das Projekt diskutiert wurde, hieß es noch, die Trafo-Station, die sich im Keller des Kiosks befindet, müsse erhalten bleiben. Doch danach gab es neue Pläne. Nun steht die neue Trafo-Station auf der Fläche, die in den nächsten Monaten neu bepflanzt und bebaut wird. Die alte Trafo-Station wird still gelegt und zurückgebaut.

Ist dieser Abschnitt beendet, kommt das bisherige Gebäude an die Reihe. Für die Übergangszeit wird der Kiosk in einem Container untergebracht. Wie Stadtsprecher Horst Dickhäuser sagte, werde das so gegen Anfang Juli sein, vier Wochen später soll das Gebäude abgerissen werden.

Es wird nicht nur ein neuer Kiosk errichtet. Das neue Gebäude wird so groß, dass dort auch Platz für ein Bürgerbüro mit zwei Arbeitsplätzen sein wird. Wie die Stadt vor einigen Monaten feststellte, sei die Unterbringung in der Filiale der Sparkasse am Jahnplatz nicht mehr zeitgemäß. Die Grünanlage hinter dem neuen Kiosk soll verschönert und als Platz gestaltet werden, so dass der Pächter dort Kaffee und Kuchen oder kühle Getränke anbieten könne. Im vergangenen Jahr wurde der Vertrag mit dem Pächter um weitere 15 Jahre verlängert.

Ein zweites Gebäude wird die öffentlichen, barrierefreien Toiletten beherbergen. Auch das ist aus Sicht der Stadt notwendig, denn die vorhandenen Toiletten, die sich im Keller unter dem Kiosk befinden, seien keinem mehr zumutbar. So lautete vor gut einem Jahr das Urteil der Stadt.

Wenn alles glatt läuft, soll gegen Ende des Jahres alles fertig sein. Die Kosten werden mit rund 630 000 Euro angegeben.

Der erste Bücherschrank

Am Kiosk soll der erste Bücherschrank der Stadt Dinslaken eingerichtet werden. In anderen Städten gibt es dieses Angebot schon. So sind in ausrangierten Telefonzellen Bücher zu finden, die jeder mitnehmen kann. Genauso kann jeder Bücher, die er nicht mehr braucht, dort ablegen.

EURE FAVORITEN