Dinräder starten wieder durch

Rita Meesters
Holger Hoffmann mit einem der drei Fahrradtaxis, mit denen Gäste sich durch die Stadt chauffieren lassen können.
Holger Hoffmann mit einem der drei Fahrradtaxis, mit denen Gäste sich durch die Stadt chauffieren lassen können.
Foto: FUNKE Foto Services
Für die kommende Sommersaison hat das kleine Unternehmen mit einem Shuttle-Service in der City, Taxifahrten und Rundtouren sein Programm erweitert.

Dinslaken.  Sie sind ein echter Blickfang und erstaunlich wendig - mit verblüffender Präzision bahnt sich Holger Hoffmann mit seinem gut drei Meter langen und 1,10 Meter breiten Dinrad selbst im engen Bereich an der Baustelle des Hackfort-Areals unfallfrei seinen Weg zwischen den Pöllern auf der Straße hindurch. Gemächlich schaukelt das Gefährt weiter über den Altmarkt Richtung Burgtheater und viele Menschen sehen dem ungewöhnlichen Gefährt amüsiert nach. Kein Zweifel: Eine Fahrt in dem muskel- und batteriebetriebenen Dreiradtaxi bietet ein sehr spezielles Reisegefühl. In gemütlichem Tempo geht’s auch über Strecken, die ein motorisiertes Fahrzeug nicht nehmen darf, Parkplatzprobleme sind ein Fremdwort. „Wir haben ja ein Fahrrad“, so Holger Hoffmann, der das kleine Unternehmen 2014 mit Marcus Frieseke gegründet hat. In den Sommermonaten sind die Dinräder wieder verstärkt unterwegs – dafür haben die Firmengründer sich ein paar neue Angebote einfallen lassen.

Die drei Fahrradtaxen, die jeweils zwei Passagiere befördern können, sollen eine ökologische Transportalternative im städtischen Bereich bieten, damit will Dinrad sich eine Existenznische erobern. Den Gästen soll die Fahrt vor allem Spaß machen: Mit durchschnittlich 20 km/h kutschieren die Chauffeure ihre Kundschaft durch die Stadt – wo es geht, auf wenig befahrenen Nebenstrecken. Trotz ihrer Größe können die Dreiräder die meisten Radwege problemlos nutzen. „Nur auf der Augustastraße wird es wegen der Bäume eng“, erklärt Holger Hoffmann. Neben Passagieren transportieren die Fahrer auch Waren im Kurierdienst, Medikamente für Apotheken zum Beispiel. Damit die umweltfreundlichen Taxis unterwegs erreichbar sind und stets den richtigen Weg finden, haben sie ein Handy am Lenkrad installiert, das auch als Navigationsgerät dient.

Bergpark- und Citytour

Zum Start in die Sommersaison will das kleine Unternehmen alte und neue Wege einschlagen: So kann der Taxibetrieb, der aufgrund von Problemen mit dem Buchungssystem eingestellt werden musste, nun wieder aufgenommen werden. Eine Fahrt wird montags bis freitags (9 bis 18 Uhr, Freitag bis 14 Uhr) ab einem Preis von 8,90 Euro (im Nahbereich bis drei Kilometer) für zwei Personen buchbar sein. Außerdem wird ein fester Shuttleservice drei Punkte in der Innenstadt verbinden: Zwischen Altmarkt, Neutorplatz und Bahnhof können Fahrgäste künftig freitags zwischen 14 und 18 Uhr und samstags zwischen 10 und 18 Uhr pendeln. Für zwei Personen kostet die Fahrt von einer Haltestelle zur nächsten 2,90 Euro.

Ein weiteres Standbein sollen die Erlebnisfahrten bilden. Freitags bis sonntags zwischen 14 und 20 Uhr können Interessenten solche Touren buchen: Stadtrundfahrten, Ausflüge, Fahrten zu Hochzeiten oder Geburtstagen, auf Wunsch auch mit Picknick. Außerdem hat Dinrad drei vorbereitete Runden im Angebot: Eine Citytour vorbei an markanten Punkten in der Innenstadt, eine Bergpark-Tour und eine Runde zu den „Sehenswürdigkeiten“ in Hiesfeld. Die Fahrten kosten ab 9,90 Euro für zwei Personen (15 Minuten), können aber nach Geschmack verlängert werden. In Vorbereitung sind weitere Touren wie eine Kneipentour oder eine Runde unter dem Motto „Kunst und Kulinarisches“, wie Holger Hoffmann erklärt. Auch mit Hoteliers wolle man in Kontakt treten, um spezielle Angebote für Dinslaken-Besucher zu entwickeln. Das Fahrradtaxi-Unternehmen will sich da nach den Wünschen der Kundschaft richten und herausfinden, was gut angenommen wird.

Kontakt zum Dinrad-Team kann telefonisch unter 02064/ 4582970 oder per Internet unter www.dinrad.de hergestellt werden. Dort gibt’s auch weitere Infos.

Die NRZ verlost Touren mit dem Dinrad

Haben Sie Lust, die ungewöhnlichen „Drahtesel“ einmal selbst zu testen? Die NRZ verlost fünf Bergpark-Touren mit dem Dinrad für je zwei Personen. Schicken Sie einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Dinrad-Tour“ an [email protected] oder eine Postkarte an die NRZ-Redaktion, Friedrich-Ebert-Straße 40, 46535 Dinslaken.

Einsendeschluss ist Freitag, 13. Mai. Die Namen der Gewinner werden in unserer Samstagsausgabe veröffentlicht. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Anschrift und Ihre Telefonnummer anzugeben.