Deichbau: Offenlage geht dem Ende zu

Der Rhein bei Götterswickerhamm.
Der Rhein bei Götterswickerhamm.
Foto: www.blossey.eu
Die Unterlagen zum Deichsanierungsprojekt „Mehrum 3“ können noch bis zum 7. Juli eingesehen werden. MdL Norbert Meesters will die Sorgen der Anlieger ernst nehmen.

Voerde..  Die Offenlage der Pläne für das Deichsanierungsprojekt „Mehrum 3“ neigt sich dem Ende zu. Am Dienstag, 7. Juli, besteht letztmalig die Möglichkeit, die Unterlagen einzusehen. Einwendungen zu dem Bauvorhaben, das in der geplanten Form das Ortsbild von Götterswickerhamm massiv verändern würde und daher auf viel Kritik stößt, können noch bis zu zwei Wochen nach Ende der Offenlage, also bis einschließlich Dienstag, 21. Juli, schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Voerde oder bei der Bezirksregierung Düsseldorf erhoben werden.

Von der Möglichkeit, sich die Pläne anzusehen, haben in den ersten knapp drei Wochen seit der Offenlage bis gestern Morgen im Voerder Rathaus 83 Bürger Gebrauch gemacht, wie Wilfried Limke auf NRZ-Anfrage erklärte. Für den Planungsdezernenten ist dies allein keine aussagekräftige Zahl. Es gebe mehrere Zugänge. Dieser ist auch online etwa auf der städtischen Homepage (www.voerde.de) über einen Link zur Internetseite der Bezirksregierung möglich. Große Resonanz gab es auf den kurzen Film, den die Stadt nach der Infoveranstaltung auf Youtube eingestellt hat (zu finden auch auf ihrer Homepage unter „Deichverband Mehrum“). Dieser zeigt die Sichtverhältnisse im Rheindorf nach Realisierung der Planungen. Mehr als 500 Aufrufe habe es in den ersten zweieinhalb Tagen gegeben.

Am Montag hatte Limke den beiden Landtagsabgeordneten Norbert Meesters (SPD) und Rainer Priggen (Grüne) die schwierige Situation bei einem Ortstermin geschildert. In einer Presseerklärung versicherte Meesters gestern, die Sorgen der Anwohner würden ernst genommen. Auch kündigte er an, dass sich die politischen Vertreter nach Eingang der Stellungnahmen erneut austauschen und das weitere Vorgehen im Interesse des Ortsteils Götterswickerhamm abstimmen würden. Es gehe darum, eine gute Lösung im Interesse der Bürger zu erreichen.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel