Zertifizierungsrunde bis 19. Juni

Altkreis..  Das Zertifikat „Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis“ geht in die inzwischen vierte Runde. Betriebe aller Größen und Branchen aus dem HSK haben wieder Gelegenheit, an dem dreimonatigen Prozess teilzunehmen.

Ziele des Projektes sind, Firmen bei der Umsetzung familienbewusster Maßnahmen zu unterstützen und ihnen gleichzeitig ein Instrument an die Hand zu geben, mit dem sie ihre familienfreundliche Betriebskultur auch nach außen kommunizieren. In Zeiten eines drohenden Fachkräftemangels ist Familienfreundlichkeit ein nicht zu vernachlässigender Wettbewerbsvorteil: Mehr als 50 Prozent aller Beschäftigten haben Betreuungsaufgaben – sei es für Kinder oder pflegebedürftige Angehörige. Familienorientierung im Unternehmen trägt dazu bei, dass Leistungsträger nicht „ausbrennen“ und sich langfristig bestmöglich auf die Arbeit konzentrieren können. Dass sich eine Teilnahme am Zertifizierungsprojekt lohnt, beweisen inzwischen 33 Sauerländer Unternehmen, die mit dem Zertifikat ausgezeichnet worden sind. Eines davon ist die Service Team Milch GmbH aus Thülen. Der Handwerksbetrieb mit zehn Beschäftigten konnte erst kürzlich einen gelernten Mechatroniker zurück gewinnen.

Gemeinschaftsprojekt

Der 31 Jahre alte Tobias Beckmann hatte den Betrieb vor zwei Jahren verlassen, um sich neuen Herausforderungen in der Industrie zu stellen. Nun ist der Vater von drei Kindern aber zurückgekehrt, da er erfahren durfte, welche Vorteile er im familienfreundlich geführten Unternehmen genießt.

„Bei der Service Team Milch GmbH kann ich jederzeit private Belange ansprechen, die dann auch berücksichtigt werden. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, auch mal früher Feierabend zu machen, um einen Termin mit den Kindern wahrzunehmen“, so Beckmann.

Für Geschäftsführerin Gabriele Blüggel hat sich die Auszeichnung mit dem Zertifikat gelohnt: „Das Zertifikat hat uns Sichtbarkeit gebracht. Wir werden darauf anerkennend angesprochen und insbesondere unsere jüngeren Mitarbeiter wissen es zu schätzen“.

Das Zertifikat ist ein Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises und des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Hellweg-Hochsauerland. Der Zonta Club Arnsberg unterstützt es mit einer Spende.

EURE FAVORITEN