Stadt für Wohnmobile gut aufgestellt

Arnsberg.  Das touristische Angebot Arnsbergs ist seit rund eineinhalb Jahren um drei zusätzliche Service-Angebote reicher: In den Stadtteilen Arnsberg, Hüsten und Neheim steht seither jeweils eine Stellfläche für Wohnmobile zur Verfügung. Damit hat man auf diese verstärkt auftretenden mobilen Touristen reagiert, die auf Innenstadt nahe Parkplätze großen Wert legen. Zugleich wurde eine lange Forderung der Politik erfüllt.

Den Stellplatz „An der Schlacht“ im Ortsteil Arnsberg - erreichbar über die Ruhrstraße - kennzeichnet vor allem dessen zentrale Lage am bekannten Ruhrtalradweg und die fußläufige Nähe sowohl zur Neustadt als auch zur historischen Altstadt. Der Stellplatz in Hüsten lädt durch seine Lage auf dem Parkplatz des Sportzentrums „Große Wiese“ dazu ein, dem unmittelbar angrenzenden Solepark mit der dortigen Saline und den vielfältigen Sportmöglichkeiten einen Besuch abzustatten.

Freizeitbad in Reichweite

Aber auch die gastronomischen Angebote am neu gestalteten Marktplatz in Hüsten sind zu Fuß oder mit dem Rad auf kurzen Wegen erreichbar. Zudem liegt das Freizeitbad „Nass“ in Reichweite. Im Ortsteil Neheim wiederum können die BesucherInnen bequem zu Fuß oder per Rad von ihrer mobilen Wohnung aus die Fußgängerzone und das historische Viertel erkunden oder die Freizeitangebote entlang der Ruhr bzw. der Jahnallee nutzen. Das Angebot in Neheim wird von den Inhabern der Gastronomie „1220 Schwiedinghauser“ und der Schützenbruderschaft St. Johannes Baptist Neheim zur Verfügung gestellt und auch betreut.

Da die Standorte in Arnsberg und Hüsten sogenannte Transit-Stellplätze ohne Ver- und Entsorgungseinrichtungen sind, wurde bei der Auswahl explizit darauf geachtet, so die Stadtverwaltung, dass sie - zusätzlich zur gewünschten zentralen Lage zu den touristisch interessanten Höhepunkten – in (un)mittelbarer Nähe zu verschiedenen Restaurants, Supermärkten oder Discountern liegen. Alle Standorte sind jeweils für vier bis fünf große Wohnmobile ausgelegt.

Nach bisherigen stichprobenartigen Rückmeldungen werden die Plätze gut genutzt. „Genaue Zahlen,“ so Stadtsprecherin Stephanie Schnura, „können wir daher nicht nennen.“ Es gebe aber immer wieder Anfragen nach dem Vorhandensein von Wohnmobil-Stellplätzen beim Verkehrsverein in Arnberg.

 
 

EURE FAVORITEN