SPD will Dorfmittelpunkt dieses Jahr umgestalten

Elpe/Heinrichsdorf..  Vorstandswahlen, mehrere Jahresberichte und ein Ausblick auf Veranstaltungen in 2016 standen im Mittelpunkt der Generalversammlung des SPD-Ortvereins Elpe/Heinrichsdorf.

In seinem Rückblick hob der 1. Vorsitzende Hubert Balkenhol besonders die Berlinfahrt wie den Diskussionsabend mit MdB Dirk Wiese hervor.

Örtliche Maßnahmen

Auf die sehr angespannte Finanzlage im Stadthaushalt Olsberg wies der Fraktionsvorsitzende Rudolf Przygoda hin. Trotzdem dürfe man sich zukunftsweisenden Investitionen wie z.B. dem Kneipp-Erlebnispark nicht verschließen. Gerade diese Investition werde mit 80 Prozent gefördert und nehme zu einem großen Teil Maßnahmen vorweg, die ohnehin in Kürze anfallen würden.

Kritisch setzte er sich mit den gegen die Stimmen der SPD vorgenommenen Steuererhöhungen auseinander. Anschließend wurde über einige im Jahr 2015 durchgeführte örtliche Maßnahmen gesprochen: Der Verbindungsweg zwischen der Straße „Am Krummen Auwer“ und dem Seringhauser Weg wurde in Eigenleistung gepflastert; durch das Freischneiden des alten Dormeckeweges wurde ein Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet. In Heinrichsdorf hat Ortsheimatpfleger Paul-M. Wiegelmann eine Anschlagtafel erstellt.

Folgende Investitionen sind für 2016 vorgesehen: Errichtung eines neuen Geländers am Lüttenberg, Erneuerung des Treppenaufgangs vom Feuerwehrplatz zum Dorfgemeinschaftshaus und Umgestaltung des Dorfmittelpunktes.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden der 1. Vorsitzende Hubert Balkenhol und alle übrigen Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Die diesjährige Tagesfahrt führt am 25. Juni ins Bergische Land.

 
 

EURE FAVORITEN