Rat an kleine Radler: Nie ohne Helm aufs Fahrrad steigen

Olsberg.  Mit einem Verkehrssicherheitstag machten Polizei und Verkehrswacht die Schülerinnen und Schüler der Kardinal-von-Galen-Grundschule in den vergangenen Wochen für den Straßenverkehr fit.

Nachdem zum Auftakt mit den Kindern die Aktion „Zu Fuß zur Schule“ mit Erfolg durchgeführt wurde, fand auf dem Schulhof ein paar Tage später der eigentliche Verkehrssicherheitstag statt. Zunächst stand jedoch auch ein wenig die Theorie in der Aula der Schule auf dem Programm. Dabei legte Raphael Pavan von der Kreispolizeibehörde den jungen Leute besonders ans Herz: „Nie ohne Helm“ mit dem Fahrrad zu fahren. Auch das richtige Verhalten als Beifahrer im Auto war ein Thema.

Anschließend ging es zur Praxis auf dem Schulhof. Hier wartete ein Geschicklichkeitsparcours auf die Kinder. Unter den sachkundigen Augen von Verkehrswacht, Polizei, Lehrern und auch einigen Eltern, die die Aktion unterstützten, wurde unter anderem Slalom gefahren, Hindernisse bewältigt, geübt wie man in eine Garage kommt oder mit dem Fahrrad (oder dem Roller) über eine Wippe balanciert. Vor allem die Neun- und Zehnjährigen nahmen alle Hürden mit Bravour. Die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klasse taten sich da etwas schwerer. Aber das lag wahrscheinlich daran, dass sie mit den für sie et-was ungewohnten Schulrädern den Kurs passieren mussten, während die älteren oft schon mit ihren eigenen Rädern zur Schule kommen. Den Stempel „Geschafft“ bekamen alle Kinder und waren stolz darauf.

Zum Abschluss konnten die Fahrräder auch noch zum „Polizei-TÜV“ gebracht werden, um die begehrte Plakette zu erwerben.

Nach einer Kontrolle stellten die Polizeibeamten auf Wunsch einen Fahrrad-Pass aus, da das Gravieren bei den heutigen modernen Fahrrädern nicht mehr möglich ist. „Dieser Pass kann bei uns hinterlegt werden“, so Bezirksbeamter Gerd Guntermann.

 
 

EURE FAVORITEN