Neues Angebot an jedem ersten Sonntag im Monat

Brilon..  Ein Gottesdienst ohne Pfarrer oder Pfarrerin: In der ev. Kirche Gudenhagen haben sich jetzt erstmals 15 evangelische Christen zu einem Lese-Gottesdienst versammelt.

Der Lese-Gottesdienst fand in der Kirche im Albert-Schweitzer-Gemeindezentrum statt. Almut Ziemann, Lehrerin im Ruhestand, leitete mit fester und verständlicher Stimme die Liturgie, betete und las eine von ihr ausgewählte Predigt zum Evangeliumstext des Sonntags vor.

Aufregung legt sich schnell

Unterstützt wurde sie vom ebenfalls pensionierten Lehrer Sieghard Häusler, er las den Bibeltext vor, von Markus Reschkowski, der die Liedbegleitung von einer CD einspielte, und von der ehrenamtlichen Küsterin Marlene Hentschel.

Die anfängliche Aufregung legte sich schnell. Die Gemeinde war sehr aufmerksam, den Texten konnte sie gut folgen, nur auf das Tempo des Organisten „ohne Ohren“ musste sie sich einstimmen.

Beim dritten Lied harmonierte die Gemeinde mit der Orgel vom Abspielgerät.

Nach dem Segen bedankte sich Pfarrerin Kathrin Koppe-Bäumer im Namen des Presbyteriums für das Engagement von Almut Ziemann, Sieghard Häusler, Beate Eigner und Markus Reschkowski. Die Ehrenamtlichen bereiten sich selbstständig vor, bekommen aber von der Pfarrerin Unterstützung, wenn sie sie brauchen.

Erfahrungen im Herbst auswerten

Bei der Gemeindeversammlung im Dezember waren mehr Gottesdienste in der Gudenhagen-Petersborner Kirche gewünscht worden. Bis Dezember ist jeden ersten Sonntag im Monat ein Lesegottesdienst geplant.

Im November wird das Team die gemachten Erfahrungen auswerten und entscheiden, ob das Projekt weitergeht. Das Team würde gerne wachsen, denn „je mehr mitmachen, auf desto mehr Schultern verteilen sich die Sonntagsdienste“, stimmen die Teammitglieder und Pfarrerin Kathrin Koppe-Bäumer überein.

Der Lesegottesdienst am 2. August fällt aus wegen des ökumenischen Schützengottesdienstes am Tag zuvor.

EURE FAVORITEN