Ladung von Fahrzeugen richtig sichern

Alme..  Die Sicherung der Ladung, die Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten sowie der Transport von Gefahrgut - diese Themen stehen bei der fünften Auflage der „Tage der Transportsicherheit“ vom kommenden Freitag bis kommenden Sonntag in Alme im Fokus (Gemeindehalle, Graf-von-Spee-Straße 5). Darüber hinaus locken Handwerkertag und Messeabend. Und natürlich präsentieren Hersteller ihre Fahrzeuge und Ausrüstungen.

„Der sichere Transport von Gütern hat einen immens hohen Stellenwert. Deshalb ist es gut und erfreulich, dass sich die ,Tage der Transportsicherheit’ mittlerweile etabliert haben. Die drei Tage in Brilon-Alme haben nicht nur einen festen Platz im Terminkalender derjenigen, die beruflich mit dem Thema zu tun haben - sie bieten auch interessierten Besuchern eine Fülle von Information und viel Unterhaltung“, sagt Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann als Schirmherr.

Die Bezirksregierung Arnsberg und vier Kooperationspartner sind Veranstalter: der Bundesverband Lohnunternehmen e.V., die Deula Westfalen-Lippe GmbH, der Deutsche Verkehrssicherheitsrat e.V. und der Landwirtschaftliche Kreisverband Hochsauerland. Josef Lahme von der Bezirksregierung (Arbeitsschutz) freut sich auf alle relevanten Akteure, z.B. die Berufsgenossenschaften und Fachvereinigungen für Spedition und Logistik sowie die Polizei und das Bundesamt für Güterverkehr (BAG). Auch TÜV und DEKRA sind mit Vorführungen und Vorträgen präsent.

„Wir erwarten zudem auch diesmal viele Unternehmer, Verlader, Fahrer, Disponenten, Landwirte und sonstige Interessierte aus dem Regierungsbezirk Arnsberg. Auch Vertreter aus der Politik und den Verbänden werden vor Ort sein. Vor allem ist die Veranstaltung absolut praxisorientiert - mit vielen Vorführungen“, kündigt Josef Lahme an.

Podiumsdiskussion

Die „Tage der Transportsicherheit“ befassen sich auch diesmal wieder eingehend mit Schwerpunkt- und Sonderthemen. So startet die Veranstaltung am Freitag mit dem „Landwirtschaftlichen Verkehrstag“. Beginn ist an diesem Tag um 11 Uhr, während es am Samstag um 10 Uhr sowie am Sonntag um 9.30 Uhr losgeht. An allen drei Tagen findet die Veranstaltung in Alme sowohl in der Gemeindehalle als auch auf dem dazugehörigen Außengelände statt.

Neben der Transportsicherheit in der Landwirtschaft zum Auftakt stehen als Schwerpunktthemen an den Folgetagen auch der Getränketransport, Kleintransporter, Holztransporte sowie Gefahrguttransporte im Mittelpunkt. Und ebenso lebhaft wie kurzweilig dürfte es auch am Sonntag - nach dem Fernfahrer-Gottesdienst - bei einer Podiumsdiskussion zugehen. Der Titel: „Der LKW-Fahrer - Mensch oder nur Knecht?“. Thematisiert werden insbesondere die engen Zusammenhänge zwischen Arbeitszeiten, Transportsicherheit und nicht zuletzt der Gesundheit von Fernfahrern.

 
 

EURE FAVORITEN