Konny Rolfes erledigt den Aar

Konny Rolfes aus Braunshausen hat das Frauenvogelschießen für sich entschieden.
Konny Rolfes aus Braunshausen hat das Frauenvogelschießen für sich entschieden.
Foto: privat
Die Braunshauser St. Antonius-Schützen ließen zum fünften Mal Frauen ans Gewehr. Und erstmal kommt mit Konny Rolfes die neue Königin aus dem Ort.

Braunshausen..  „Ich kann den Vogel gar nicht sehen“, „Du musst beim Zielen auch mindestens ein Auge offen halten“, „Ach soooo. Stimmt. Jetzt geht’s.“ Wenn Frauen beim Vogelschießen selbst auf den stolzen Aar feuern, kommt es an den Gewehren zu kuriosen Szenen. Selbst Fehlschüsse werden mit tosendem Applaus honoriert. Zum fünften Mal richteten die St. Antonius-Schützen das Frauenvogelschießen aus. Das glücklichste Händchen bewies Konny Rolfes aus Braunshausen.

Mit dem 273. Schuss erlegte die 47-jährige Hausfrau den Adler, der extra in ein pinkes Federkleid geschlüpft war. Unter großem Jubel nahm sie auf dem Thron Platz. Sie ist die erste Frauenkönigin, die aus dem Ort stammt.

Erster Gratulant war Schützenhauptmann Martin Rohleder. Treffsicherheit stellte ebenfalls Marietta Ewers aus Düdinghausen unter Beweis. Sie hatte es auf die Handtasche des Federviehs abgesehen. Die Jagdscheininhaberin wollte zusammen mit ihrer Freundin Nicole Rehne, ihrerseits erste Frauenvogelkönigin von Braunshausen, eigentlich nur für ihre Kolleginnen den Vogel locker schießen.

Gruppe aus Münster dabei

121 Mädels wagten trotz nasskaltem Wetter den Gang unter die Vogelstange und feuerten etwas mehr als drei Stunden in den Kugelfang. Die weiteste Anreise hatten die Kegeldamen aus Münster. Eine Neuauflage des Frauenvogelschießens steht für Dietmar Scheer außer Frage. „Vielleicht schießen wir nächstes Jahr schon Ende Januar, dann haben wir hier meistens 20 Grad und Sonnenschein“ meinte der Geschäftsführer der Bruderschaft augenzwinkernd.

EURE FAVORITEN