Internet-Abzocke mit Tickets für Skispringen in Willingen

Um ganz sicher zu gehen, dass es sich um Weltcup-Karten aus erster Hand handelt, sollten Fans die Ski-Club-Internetseite www.weltcup-willingen.de anklicken.
Um ganz sicher zu gehen, dass es sich um Weltcup-Karten aus erster Hand handelt, sollten Fans die Ski-Club-Internetseite www.weltcup-willingen.de anklicken.
Foto: WP
Wer Tickets für das Weltcup-Skispringen in Willingen haben will, landet schnell auf den Seiten dubioser Ticket-Agenturen. Diese verkaufen die Eintrittskarten zu deutlich überhöhten Preisen. Der Veranstalter, der SC Willingen, ist sauer. Doch sie können nichts gegen die Abzocker unternehmen.

Willingen.. Der SC Willingen ist sauer. Überteuerte Eintrittskarten für das Weltcup-Skispringen (10. bis 12. Februar) sind seit geraumer Zeit im Internet im Umlauf. „Und das Schlimme ist, dass wir kaum etwas dagegen tun können“, so Pressesprecher Dieter Schütz. Immer häufiger melden sich Geprellte beim Ski-Club und lassen ihrem Ärger freien Lauf.

Absolut verständlich, meint Schütz. „Wir sind aber nicht die Übeltäter, wir müssen das Ganze nur ausbaden.“ Keine beneidenswerte Situation. Doch wie läuft das dubiose Spiel?

Maßlos überteuerte Preise für das Weltcup-Spektakel

Mehrere Fans, die sich Tickets für das Weltcup-Spektakel im Netz besorgt hatten und im Nachhinein feststellten, dass der Preis maßlos überteuert war, wandten sich wütend an den Verein. „So etwas ist vereinzelt in den Vorjahren schon mal passiert. Aber nicht in dieser Häufigkeit“, meint der Pressesprecher. Klar, dass er der Sache auf den Grund ging. „Über Suchmaschinen im Internet schaffen es Kartenanbieter als Anzeigenkunden auf Platz eins. Und dabei gehen ihnen immer wieder Interessierte auf den Leim.“

Wie Schütz herausfand, werden überteuerte Karten aber auch zu anderen Wintersport-Veranstaltungen, wie etwa Biathlon auf Schalke oder die Vierschanzentournee, angeboten. Für Willingen erfreulich, für den Geprellten weniger: Das Skispringen ist offenbar bei Fans sehr gefragt und hat es bei den fragwürdigen Angeboten unter die Top Ten geschafft. Schütz: „Stehplatzkarten, die bei uns 26 Euro kosten, werden dort für 69 Euro angeboten. Ein Sitzplatz für den Weltcup Samstag und Sonntag für 42 Euro wechselt dort für 109 Euro den Besitzer.“

Anbieter geht kein Risiko ein

Um den Vorgang zu verdeutlichen, habe sich Geschäftsstellen-Mitarbeiterin Julia Tielmann ein Ticket über das überteuerte Portal bestellt, berichtet der Pressesprecher. „Für eine Stehplatzkarte für die Qualifikation am Freitag, die beim SC mit Frühbucherrabatt acht Euro gekostet hätte, musste sie 35 Euro bezahlen.“ Die zugeschickte Karte sei nachweislich ein Original, nur der auf dem Ticket aufgedruckte eigentliche Preis sei professionell überklebt worden, so Schütz. Daher geht der Verein davon aus, dass die Willinger Weltcupkarten ganz normal beim Ski-Club unter Privatnamen bestellt werden, um dann überteuert auf den Internetseiten zu landen.

Der Anbieter müsse so nicht einmal in Vorleistung treten und gehe keinerlei Risiko ein, weil, so der Pressesprecher, „nur das beim Veranstalter bestellt werde, was über den schwarzen Internetkanal wirklich benötigt wird.“

Gerade zu Weihnachten sind viele Wintersportfreunde auf die unseriösen Ticket-Angebote hereingefallen, meint Schütz. „Da achten die Betroffenen nicht so genau darauf, ob sie auf einer offiziellen Veranstalterseite sind oder nicht.“ Der Verein könne hier nichts unternehmen, selbst der Verbraucherschutz winkt im Dialog mit dem SC Willingen ab. Außer Aufklärungsarbeit zu betreiben, könne man weiter nichts machen.

„Das ist schon eine schlimme Internet-Abzocke“, stöhnt Ticket-Managerin Christine Hensel. „Leider landet der Ärger am Ende immer bei uns in der Geschäftsstelle.“ Dann ist es aber zu spät, denn die Tickets werden erst nach Zahlungseingang verschickt.

SC Willingen warnt Skisprung-Fans

Der Club weiß nicht, wieviele Leute bereits geprellt wurden. „Manchem wird es vielleicht auch zu peinlich sein, dass ihm so etwas passiert ist und meldet sich erst gar nicht“, mutmaßt Schütz. Sein Rat: „Um ganz sicher zu gehen, dass es sich um Karten aus erster Hand handelt, sollte man die Internetseite des Ski-Clubs Willingen anklicken oder bei der Ticket-Hotline 056 32 – 9600 anrufen. Uns bleibt leider nur, über diese Machenschaften zu berichten und zu hoffen, dass darauf möglichst wenige Fans hereinfallen.“

 
 

EURE FAVORITEN