Gibt es in Sauerländer Wäldern Orchideen – oder nur auf der Fensterbank?

Die Naturerlebnisführung bietet Kindern viel Wissenswertes.
Die Naturerlebnisführung bietet Kindern viel Wissenswertes.
Foto: WP
Hans Schild vermittelt auf spielerische und kurzweilige Weise Unbekanntes und Wissenswertes aus der heimischen Natur.

Winterberg.. Wie heißt der Mann vom Reh? Sind Enten gelb? Und gibt es in den Sauerländer Wäldern tatsächlich Orchideen – oder nur auf der Fensterbank? Solche Fragen und viele mehr können Kinder am Mittwoch dem Waldpädagogen Hans Schild stellen. Auch Oma und Opa dürfen mitgehen bei seiner spannenden Naturerlebnisführung.

Ihre Vorstellungen von Natur haben viele Kinder aus dem Fernsehen. Nicht nur in den Städten, auch auf dem Land ist das Wissen um heimische Tiere und Pflanzen nicht mehr vorhanden. Der zertifizierte Waldpädagoge und pensionierte Lehrer Hans Schild aus Winterberg möchte es auf spielerische Weise vermitteln.

Auf einem kleinen, etwa drei Kilometer langem Rundweg zeigt und erklärt er blühende Naturschönheiten. Denn die gibt es reichlich am Wegesrand. Wer möchte, kann die Entdeckungstour gleich an Ort und Stelle mit dem Fotoapparat festhalten. Spannend wird es bei den Geschichten um die Waldfee und ihre Erlebnisse. Die Kinder lauschen dem Konzert des Waldes und entdecken, woher die Geräusche stammen.

Mit viel Herz dabei

Mit viel Herz setzt sich Hans Schild seit Jahren dafür ein, Menschen für die Natur zu begeistern. Zu seiner Wanderung lädt er alle Familienmitglieder ein, ganz gleichen welchen Alters. Denn die Tour ist barrierefrei und somit auch für Kinderwagen und Rollstühle geeignet. Am Mittwoch, 1. Juli um 14 Uhr geht es los. Treffpunkt ist die Clemensberghütte in Hildfeld. Die Tour dauert etwa zwei Stunden. Erwachsene zahlen 6 Euro pro Person. Kinder bis 14 Jahre dürfen gratis mitwandern.

Anmeldung bis Dienstag, 30. Juni, bei der Tourist-Information Winterberg, unter 02981 92500 oder info@winterberg.de.

EURE FAVORITEN