Frau Höpker bittet zum Gesang

Katrin Höpker begeisterte vor 400 Besuchern im Briloner Kolpinghaus.
Katrin Höpker begeisterte vor 400 Besuchern im Briloner Kolpinghaus.
Foto: WP
Zum dritten Mal war Kultfrau Katrin Höpker aus Köln am Freitagabend in Brilon – eingeladen vom Frauenchor „Just for Joy“. Sie kamen, um eine Sache zu tun: Gemeinsam zu singen! Und das mit voller Freude und aus voller Seele.

Brilon..  Rund 400 Menschen versammelten sich am Freitagabend im Kolpinghaus, um eine Sache zu tun: Gemeinsam zu singen! Und das mit voller Freude und aus voller Seele. Zum dritten Mal war Kultfrau Katrin Höpker aus Köln am Freitagabend in Brilon – eingeladen vom Frauenchor „Just for Joy“.

„Frau Höpker bittet zum Gesang“, so der Titel der Veranstaltung. Gebeten werden musste der Gemeinschaftschor natürlich nicht, viele Gäste kannten die ausgebildete Musikerin mit der starken Stimme bereits. Sie waren nicht das erste Mal mit dabei.

Mit dem ersten Song „Über den Wolken“ von Reinhard Mey war der Abend schon geritzt. Riesenapplaus auch für die folgenden Warm-Sing-Songs. Das Publikum sang nicht nur, es klatschte und schunkelte auch im Rhythmus mit. Auf einer großen Leinwand lasen die sangesfreudigen Gäste den Liedtext und folgten mit zunehmendem Schwung den Anfeuerungen und Vorgaben der charmanten Entertainerin, welche die Lieder mit ihrem E-Piano begleitete. Quer Beet folgten Schlager, Popsongs, Evergreens und Volkslieder durch alle Jahrzehnte. Denn Frau Höpker richtet ihre Lieder am Publikum aus. Jeder Abend wird individuell gestaltet.

Alle mit ins Boot geholt

Aus 130 Songs, die die studierte Musikerin für den Abend auf ihrer Auswahlliste stehen hatte, wählte sie dem Publikum entsprechend, die passenden aus. „Ich muss spontan sehen, wie die Gruppe reagiert.“ Und so nimmt die Berufsmusikerin alle mit ins Boot, ob 20-Jährige, deren Eltern oder die Großeltern. Das Repertoire der Musikerin umfasst mehr als 1000 Titel, jeden Monat kommt ein neuer Titel dazu.

Es waren aber nicht nur einzelne Lieder, auch Medleys wurden gesungen. „Mein Vater war ein Wandersmann“, das allseits bekannte Volkslied, wurde überführt in das Soldaten- und Abschiedslied von Elvis Presley mit dem Songtext „Muss I denn ...“. Das passte ins Sauerland.

Aus aktuellem Anlass gab es ein kleines Medley zum Geburtstag von Udo Jürgens, den sie auf einigen Konzerten begleitet hatte. Und da der November ein spezieller Monat mit vielen Volkstrauertagen ist und der 9. November ein ganz besonderer Tag ist, wurden Texte gesungen, „die alles Wichtige aussagen“. Das deutsche Volkslied „Die Gedanken sind frei“ und die Rockballade „Wind of change“ von den Scorpions sowie ein Medley mit Titeln aus der ehemaligen DDR, welche auch im Westen bekannt sind, gehörten dazu. An die DDR hat die Künstlerin so einige Erinnerungen, ihre Urgroßmutter lebte dort. Die Bands Puhdys (Wenn ein Mensch lebt), Silly (Die verlor’nen Kinder) oder Karat (Über sieben Brücken musst Du gehn) kannte wohl jeder oder zumindest deren Lieder.

Volkslieder und Popsongs

Im Laufe des Abends wurden viele Volkslieder, Schlager, Popsongs und Evergreens gesungen. Mit ihrer vielseitigen Stimme und mit komödiantischem Esprit brachte Frau Höpker Geschichten mit ein, welche an alte, unvergessliche Zeiten erinnerten.

Glanz in den Augen

Geschätzt waren Zweidrittel der Gäste Frauen. Dementsprechend musste eine Band an diesem Abend unbedingt mit ins Programm. „Eine Band, die alle Frauen toll finden. Die Männer dürfen mitsingen“, so Frau Höpker. Es handelte sich um die Band Abba mit dem Song Dancing Queen. „Ich möchte Sie alle hören. Ich möchte, dass die Damen Glanz in den Augen haben.“ Sätze, die das Publikum noch mehr ausflippen ließen.

Katrin Höpker möchte mit ihrer Veranstaltung die Menschen glücklich machen. „Der Zauber der Musik, das ist der Trick.“ (Anm. d. Red.: zum Glücklichsein).

Der Abba-Song „Thank you for the music“ sollte den Abend ausklingen lassen. Das ließ das Publikum jedoch nicht zu. Es tobte regelrecht. Drei Zugaben waren die Folge. „Es war ein großartiger Abend“, sagte eine begeisterte Sitz-, Steh- und Schunkelnachbarin aus Nuttlar.

 
 

EURE FAVORITEN